LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.12.06

Foto zur MitteilungMammut Manny, Faultier Sid und Säbelzahnkatze Diego versuchen in den Film "Ice Age 2" das Ende der Eiszeit zu überstehen.
Abbildung: 2006 Twentieth Century Fox.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Mit Dima und Manny in die Eiszeit
Gemeinsames Weihnachtsferienprogramm von LWL-Archäologiemuseum und Filmwelt Herne

Bewertung:

Herne (lwl). In den Weihnachtsferien bieten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Filmwelt Herne das gemeinsame Ferienprogramm "Im Schnee von gestern" für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren an. Zunächst erfahren die Teilnehmer im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne LWL-Museum in der laufenden Klima-Ausstellung, wie das Leben in der Eiszeit aussah. Anschließend geht es in die Filmwelt Herne in den Film "Ice Age 2", in dem das Mammut Manfred und das Faultier Sid versuchen, einer nahenden Katastrophe am Ende der Eiszeit zu entgehen. Das Ferienprogramm findet am 27., 28. und 29. Dezember jeweils von 10.30 bis 15 Uhr statt.

Seltsame Tiere und auch Menschen stapften währen der Eiszeit durch die Kälte. Die Teilnehmer des Ferienprogramms treten in diese Fußstapfen und erkunden in der Sonderausstellung "klima und mensch", wie das Leben in der Eiszeit aussah. Sie treffen auf Mammuts, Wollnashörner, Säbelzahnkatzen und Neandertaler. Vor allem das Schicksal des Mammutbabys Dima lässt erahnen, welche Bedingungen damals herrschten: Dima war etwa sieben Monate alt, als es vor 35.000 Jahren in einem sibirischen Sumpf stecken blieb und starb. Seine Mumie hat sich im Dauerfrostboden bis heute erhalten und ist in der Klimaausstellung zu sehen.

Doch wurde mit dem Ende der Eiszeit alles besser? Dieser Frage gehen die Teilnehmer im zweiten Teil des Ferienprogramms nach. Die Filmwelt Herne zeigt mit dem Film "Ice Age 2", wie sich das Mammut Manfred, das Faultier Sid und die Säbelzahnkatze Diego aufmachen, um einer nahenden Katastrophe zu entrinnen.

Anmeldungen werden ab sofort unter der Telefonnummer 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des LWL-Archäologiemuseums entgegen genommen. Bitte etwas zu essen und zu trinken mitbringen (um 12.30 Uhr kleine Mittagspause). Es sind 8 Euro inklusive Museums- und Kinoeintritt und Kids Menü zu entrichten. Jeder Teilnehmer erhält in der Filmwelt Herne ein "Kids Menü", bestehend aus einer Portion Popcorn, einem Getränk und einer Überraschung.

Termine: "Im Schnee von gestern" - mit Dima und Manny in die Eiszeit - gemeinsames Ferienprogramm des Westfälischen Museums für Archäologie und der Filmwelt Herne
- 27., 28. und 29. Dezember, 10.30 bis 15 Uhr
Altersstufen: für 8 bis 12-Jährige
Kosten: 8 Euro inklusive Museums- und Kinoeintritt und Kids Menü

Westfälisches Museum für Archäologie,
Europaplatz 1, 44623 Herne,
Tel. 02323 94628-0, www.museum-herne.de.
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Tel.: 0251 591-235, presse@lwl.org und Jana Sager, Tel.: 0251 5907-287
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos