LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.12.06

Foto zur MitteilungAus "Der Kleine Prinz" liest Manne Spit-zer am 19.12. unter der sternenüberfluteten Kuppel des LWL-Planetariums.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Der Kleine Prinz im LWL-Planetarium Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Im vergangenen Jahr war "Der Kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry sehr beliebt bei den Besuchern der "Lesungen unterm Sternenhimmel" im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Auch in diesem Jahr list Manne Spitzer am Dienstag (19. Dezember) um 19.30 Uhr im Westfälischen Museum für Naturkunde aus dem bekannten Buch und nimmt Kinder und Erwachsene mit in die Welt des kleinen Prinzen.

Er kam von einem anderen Planeten, hatte goldblondes Haar und sah aus wie ein Kind. Auf Fragen, die ihm gestellt wurden, antwortete er nicht. Doch wenn er etwas wissen und verstehen wollte, ließ er nicht locker, bis er eine Antwort bekam - der kleine Prinz.

Die Geschichte handelt von einem Flieger, der mit seiner Maschine abstürzt und während der Reparaturarbeiten die Bekanntschaft des kleinen Prinzen macht. Immer wieder zeigt der Prinz in der Geschichte seine Art auf das Leben zu schauen: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Dies ist wohl der bekannteste Ausspruch in der weltweit bekannten Geschichte.

Antoine de Saint-Exupéry, geboren 1900 in Lyon, war Schüler in einem Jesuitenkolleg und Architek-turstudent in Paris. In den zwanziger Jahren wurde er Flieger. 1935 stürzte er über der Sahara ab und verschwand für mehrere Tage in der Wüste. 1944 kehrte er von einem Aufklärungsflug nicht mehr zurück. Geschrieben hat er sein bekanntes Buch im Zweiten Weltkrieg, in dem er als Aufklärungsflieger eingesetzt wurde. "Der Kleine Prinz" ist sein berühmtestes Werk, es wurde bislang in 160 Sprachen und Dialekte übersetzt.

Eintrittskarten zum Preis von 3,50 Euro sind ab sofort beim LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str. 285 (Telefon 0251-591 05, Di-So von 9 - 18 Uhr) und bei Münster Information (Tel. 0251-492 2714) erhältlich. Weitere Infos unter naturkundemuseum@lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos