LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 16.11.06

Foto zur MitteilungFoto: Air Klick/Rossmöller, Münster

Foto zur MitteilungBeim Nostalgieabend kann der Besucher nicht nur in DM bezahlen, sondern auch Erinnerungen an die Anfangszeiten des LWL-Planetariums auffrischen.
Foto: © Courtesy NASA_JPL-Caltech


Foto zur MitteilungFoto: LWL/Emmerich

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Nostalgieabend mit D-Mark im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). "Haste noch `ne Mark", fragt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (17. November) ab 19.30 Uhr seine Planetariumsbesucher in Münster. Dann können die Zuschauer unter der Sternenkuppel die Programme zum Preis von 1981 - eine Mark für Kinder und drei Mark für Erwachsene - sehen. Im Rahmen seines 25-jährigen Jubiläums zeigt das LWL-Planetarium zwei Vorführungen aus seiner Anfangszeit. Besucher ohne D-Mark zahlen 50 Cent oder 1,50 Euro.

Um 19.30 Uhr illustriert das "Schauspiel des Himmels", dass das Weltall einer gewaltigen Bühne gleicht, auf der die Himmelskörper ihre unterschiedlichen Rollen spielen. Die Sternbilder der Antike werden betrachtet und die Bahnen von Mond und Planeten verfolgt. Die Besucher werden Zeugen einer Sonnenfinsternis und erleben eine Fahrt vorbei an den Planeten und hinaus zu den fernsten Galaxien.

Ab 20.30 Uhr geht der Blick ins "Grenzenlose Weltall". Auf einer Reise ins All passieren die Besucher im LWL-Planetarium die Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Sie lernen die Vielfalt der Sterne kennen und erfahren, dass sie sich in einer riesigen Scheibe, unserer Milchstraße, anordnen.

Beide Programme beschreiben allgemeine astronomische Phänomene des Sternhimmels und sind für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Karten zum Preis von einer Mark für Kinder und drei Mark für Erwachsene gibt es dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr direkt im LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str. 285 in Münster. Weitere Informationen zum Planetariumsjubiläum oder zum Nostalgieabend unter Telefon (0251) 591-05.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos