LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 10.11.06

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Neuer Vorplatz zur Jubiläumswoche im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum seines Planetariums in Münster hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) den Platz vor dem Planetarium und dem LWL-Museum für Naturkunde umgestaltet. Bei seinem Besuch besichtigte LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (rechts) gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Alfred Hendricks das neue "Schaufenster des Museums", das überdimensionale Magazinregal auf dem Vorplatz. Der LWL feiert das 25-jährige Bestehen seines Planetariums mit einer Festwoche vom 14. bis zum 18. November. Jeden Tag wird ein anderes Sonderprogramm gezeigt, (Foto: LWL/Arendt).

Hintergrund: Das Programm der Festwoche
Lesung für Bücherfreunde

Mit Blick auf eine inzwischen über zehnjährige Tradition darf eine Lesung unterm Sternenhimmel nicht fehlen. So liest Christoph Tiemann am Dienstag (14. November) ab 19.30 Uhr im LWL-Planetarium aus dem Krimi "Die Einsamkeit des Astronomen" von Ulrich Woelk. Der Autor Ulrich Woelk wurde 1960 geboren und lebt heute als Schriftsteller in Berlin. Nach seinem Physikstudium war er einige Zeit als Astrophysiker mit dem Spezialgebiet Doppelsterne tätig.

Live-Lasershows mit Konzertcharakter
Sound, Musik und Stimmung versprechen die Organisatoren für Mittwoch (15. November) im Planetarium. Jörg Isermann heizt ab 19.30 Uhr dem Publikum mit seinen Live-Lasershows ein. Dabei kann die komplexe Technik mitsamt moderner Laseranlage zeigen, was in ihr steckt. Jörg Isermann aus Witten ist ein Könner seines Fachs. Musik von vorwiegend skandinavischen Bands werden die vom Laser gestalteten, farbenfrohen Bilder unterstützen. Ergänzend werden Musikstücke bekannter Interpreten zu hören sein.

Himmelsscheibe von Nebra
Prof. Dr. Wolfhard Schlosser hält am Donnerstag (16. November) ab 19.30 Uhr einen Vortrag zur Himmelsscheibe von Nebra. Der Bochumer Astronom war einer der ersten, der mit der Erforschung der Himmelsscheibe beauftragt wurde. Sie bietet einen ersten tiefen Einblick in die astronomischen Kenntnisse der vorgeschichtlichen Menschen. Soweit bisher bekannt, ist sie die älteste und erste konkrete Himmelsdarstellung der Menschheitsgeschichte.

Nostalgieabend mit Deutscher Mark
"Haste noch `ne Mark", fragt das LWL-Museum für Naturkunde am Freitag (17.November) ab 19.30 Uhr seine Planetariumsbesucher. Dann können Programme zum Preis von 1981 - also eine D-Mark für Kinder und drei DM für Erwachsene - im Planetarium angesehen werden. Im Rahmen des 25-jährigen Bestehens des Planetariums findet ein Nostalgieabend unterm Sternenhimmel statt. So wird nicht nur der Eintrittspreis in der guten alten Deutschen Mark erhoben, das LWL-Planetarium zeigt auch zwei Vorführungen aus den Anfangszeiten des Planetariums. Die Programme haben jedoch bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Um 19.30 Uhr zeigt das "Schauspiel des Himmels", dass das Weltall einer gewaltigen Bühne gleicht. Ab 20.30 Uhr wird der Blick erneut in den abendlichen Sternhimmel gezogen, um ein "Grenzenloses Weltall" zu erleben.

Familientag mit dem Hasen Felix
Abwechslungsreich geht es beim Familientag am Samstag (18. November) von 14 bis 21 Uhr zu. Ab 14 Uhr beginnen die Himmelsbeobachtungen mit den Sternfreunden Münster auf dem Museumsvorplatz. Außerdem zeigt eine Fotoausstellung die besten Schnappschüsse der Sternfreunde.
Um 15 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr läuft das neue Programm mit dem Hasen Felix, dem Bilderbuchhelden und seiner Freundin Sophie im LWL-Planetarium. Erst seit Freitag (17.11. - die Premiere ist ausverkauft) wird die neue Produktion exklusiv in Münster gezeigt.

Wer etwas anderes ausprobieren möchte, kann beim Quadratologo kreativ werden. Gegen einen Kostenbeitrag von fünf Euro kann jeder kleine und große Künstler sein persönliches Bild malen und mit nach Hause nehmen.

Mit Ausnahme des Nostalgieabends und der Lesung gelten die üblichen Eintrittspreise für das Museum und Planetarium. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter Telefon (0251) 591-05. Karten können dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde an der Sentruper Str. 285 erworben werden.

LWL-Museum für Naturkunde
Landesmuseum und Planetarium
Telefon: 0251 591-05
www.naturkundemuseum-muenster.de
www.planetarium-muenster.de

Eintrittspreise
In Klammern die Preise für das Kombiticket (Museum und Planetarium)
Erwachsene: 4,00 Euro ( 6,20 Euro)
Gruppen ab 16 Personen: 3,50 Euro ( 5,70 Euro)
Kinder/Jugendliche von
6 bis einschl. 17 Jahren, Schüler: 2,00 Euro ( 3,10 Euro)
Familientageskarte: 9,00 Euro (14,00 Euro)
Ermäßigte: 2,10 Euro ( 3,70 Euro)



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos