LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 17.10.06

Foto zur Mitteilung"Der Platz an der Halde ist einer von 17 Filmen, der im Rahmen des Projektes "Im Kino NRW erleben" in Münster zu sehen ist.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Kinosäle werden zu Klassenzimmern: Schulkinoprojekt "Im Kino NRW erleben" in Münster - Anmeldungen ab jetzt möglich

Bewertung:

Münster (lwl). Wenn "Alle Jahre wieder" "Die wilden Hühner" auf "Die Heartbreakers" treffen, dann hat das was mit Kino zu tun. In diesem konkreten Fall mit Schulkino. Denn das sind drei von insgesamt siebzehn Filmen, die es in Münster im Rahmen des Schulkinoprojektes "Im Kino NRW erleben" zu sehen gibt. Getragen wird das Schulkinoprojekt von Vision Kino (Netzwerk für Film- und Medienkompetenz) sowie der Medienberatung NRW, die die beiden Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) gebildet haben. Vom 25. Oktober bis zum 6. Dezember zeigen das Cinema und das Schloßtheater immer mittwochs und donnerstags an den Vormittagen Filme, die sowohl einen NRW-Bezug haben als auch Themen ansprechen, die für Schülerinnen und Schüler relevant sind.

Es sind Filme für die Grundschulen im Programm - wie z.B. "Der zehnte Sommer" oder "Der Platz an der Halde". Für die Sekundarstufen I und II bieten sich z.B. "Engel und Joe" oder "Theo gegen den Rest der Welt" an. Einige Filme lassen sich sogar für die Vorbereitung auf das Abitur nutzen, da sie prüfungsrelevante Themen veranschaulichen. Da wäre zum Beispiel "Solino" zum Thema Migration zu nennen oder auch "Oi! Warning", der sich mit Gewalt in der Skinheadszene beschäftigt.

Das Projekt will auch das Gespräch über Film fördern und hat deshalb Gäste zu einigen Filmvorführungen eingeladen. Unter anderen stellt Bettina Braun ihren mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm "Was lebst Du" (16.11., 10 Uhr im Schlosstheater) vor und Ludger Schnieder, heute Leiter des Theaters im Pumpenhaus, gibt sich als Schauspieler in "Die Abfahrer" von Adolf Winkelmann (6.12., 9 Uhr im Cinema) zu erkennen. Der Filmwissenschaftler Dr. Hans Gerhold führt die Klassen in drei Filme ein, u.a. in "Knockin' on Heaven's Door" (25.10., 9 Uhr im Cinema).

Da das Projekt generationenübergreifend angelegt ist, können auch Eltern, Großeltern und andere Erwachsene mit in die Schulvorstellungen kommen. Dafür bietet sich insbesondere "Das Wunder von Bern" (8.11., 11 Uhr im Cinema) an.
Der Eintrittspreis beträgt für alle 2,50 Euro. Die Schulen in Münster sind herzlich eingeladen, sich an dem Projekt zu beteiligen.

Das komplette Programm gibt es auf den Internetseiten der Kinos oder auf der Projekthomepage unter www.kino.bildungspartner.nrw.de. Dort finden sich auch ausführliche Filmbeschreibungen und Impulse für den Unterricht. Anmeldungen können ab jetzt direkt bei den Kinos vorgenommen werden: Cinema: 0251- 03-07; schulkino@cinema-muenster.de / Schloßtheater: 2051 39960-26; muenster@cineplex.de oder online über die Projekthomepage. Für weitere Fragen steht auch das Projektbüro mit Sitz im LWL-Medienzentrum für Westfalen jederzeit zur Verfügung: 0251 591-3899 /-6864.



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos