LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 10.10.06

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage ist jetzt offizieller Ankerpunkt der Europäischen Route für Industriekultur

Bewertung:

Lage (lwl). Das Signet der Europäischen Route für Industriekultur ist heute (Dienstag, 10.10.06) am LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage enthüllt worden. Dr. Robert Datzer, Projektkoordinator der Europäischen Route Industriekultur (ERIH) und Vertreter des "Lead Partners" Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. machte den LWL-Museumsstandort damit zu einem "prominenten Ankerpunkt der europäischen Industriegeschichte".

Das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ist jetzt einer von 58 Ankerpunkten des Netzwerks ERIH in ganz Europa. ERIH, das ist die Europäische Route der Industriekultur - ein Netzwerk der wichtigsten Standorte des industriellen Erbes Europas. Ob begehbare Produktionsstätte, industrieller Landschaftspark oder interaktives Technologiemuseum: ERIH verbindet sie alle. Das Rückgrat bilden die so genannten Ankerpunkte. Gemeint sind die herausragenden Industriedenkmäler im einstigen Herzen der Industriellen Revolution in Großbritannien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland. Die Anker-punkte veranschaulichen die gesamte Bandbreite der europäischen Industriegeschichte. Die Ankerpunkte sind zugleich Ausgangspunkte für die regionalen Routen. Die Ankerpunkte weisen den Weg zu den wichtigen industriegeschichtlichen Sehenswürdigkeiten der Region. Sie vermitteln die regionale Industriegeschichte und führen in Veranstaltungen und Ausstellungen durch die Industriegeschichte der Region.

Das LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage ist einer von sechs Ankerpunkten in Nordrhein-Westfalen. Zusammen mit den anderen Ankerpunkten wie zum Beispiel der Zeche Zollern in Dortmund, dem Weltkulturerbe Zollverein in Essen und oder dem Landschaftspark Duisburg will das Museum die Industriekultur in der Region bewerben und die inhaltliche Arbeit in diesem Bereich koordinieren. Weitere bekannte Ankerpunkte der Europäischen Route Industriekultur sind: das Weltkulturerbe Ironbridge in England, das National Coal Mining Museum in England, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, das Museum of Science and Industry in Manchester, das Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum und Besucherbergwerk.



Pressekontakt:
Willi Kulke, Ziegelei Lage, Tel. 05232 9490-11
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos