LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 22.08.06

Presse-Infos | Der LWL

"Die Flugtage" des Kreises Lippe und des Luftsportzentrums Oerlinghausen im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Der Kreis Lippe hat mit vielen Veranstaltungspartnern und seiner Ausstellung "IkarusMaschinen - Luftfahrt in Ostwestfalen-Lippe" im Detmolder Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mit bisher mehr als 18.000 Ausstellungsbesuchern schon einen Erfolg erzielt: Begleitend zur Ausstellung laden am kommenden Wochenende (26. und 27. August) "Die Flugtage" Technikfreunde und Freunde des Fliegens ins Westfälische Freilichtmuseum Detmold ein.

Die historischen Flugzeuge, Flugmotoren, Cockpits und Flugplatzmodelle, die Spuren der ostwestfälischen Fluggeschichte sind, können Besucher natürlich auch am 26. und 27. August in der Leichtbauhalle hinter der Gaststätte "Im Weißen Ross" besichtigen - an den Flugtagen aber geht es zusätzlich mit einem lebendigen Programm zur Sache.

In der Nähe des "Paderborner Dorfes" im LWL-Museum wurde eine Fläche als Flugfläche ausgewiesen, auf der ab Samstagvormittag die verschiedensten Akteure zu sehen sein werden: Der Aufbau der verschiedenen Segelflugzeuge, die am Boden zu sehen sind, startet ab 9 Uhr, während das eigentliche Programm um 11 Uhr beginnt. Dann zeigen der Motorkunstflieger Armin Brennstuhl und Reinhard Voß mit einer Pitts S-2A über dem LWL-Museum ihr Können. Danach kommen die Modellflugzeuge und Modellhubschrauber des MFC's Bergfalke Schlangen e.V. und anderer Clubs zum Einsatz, unterbrochen werden diese von den Überflügen mit Motor- und Segelflugzeugen, zum Teil mit Segelflugschlepp. Gegen 12.45 Uhr und 14 Uhr - wenn es keine Verzögerungen gibt - wird Segelkunstflug mit einer DG 505, geflogen von Mirko Matke aus Blomberg, zu sehen sein. Um 18 Uhr schließlich kommt eine ganze Staffel zum Einsatz: Die Firma Simprop Electronic aus Harsewinkel zeigt ihre Bandbreite von Modellfliegern.

Für Freunde der romantischen Stunden bietet der Samstagabend noch etwas Besonders: Wenn das Wetter es erlaubt , starten ab 18.30 Uhr elf Heißluftballone aus Oerlinghausen und Bielefeld-Sennestadt, während den Ausklang der Veranstaltung am Samstag auf alle Fälle das Nachtglühen der Ballone ab 21 Uhr bildet.
Der Sonntag bietet ab 11 Uhr wieder ein rundes Programm rund um den Modell- und den Segelkunstflug, allerdings kommen auch Freunde des Fallschirmspringens auf ihre Kosten: Ab 14.15 Uhr ist der Absprung des Fallschirmspringerclubs Bielefeld zu sehen, gegen 18 Uhr wird das Ende der Veranstaltung sein.

Landrat Friedel Heuwinkel berichtet: "Ich bin stolz auf diese gemeinsame Veranstaltung des Kreises Lippe, des Luftsportzentrums Oerlinghausen, dem Westfälischen Freilichtmuseum und nicht zu vergessen dem Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH sowie vieler weiterer Partner." LWL-Museumsleiter Dr. Jan Carstensen freute sich auch über die Unterstützung der Kulturstiftung Westfalen-Lippe: "Eine so spannende Veranstaltung gemeinsam zu entwickeln und umzusetzen schafft ein stabiles Netzwerk zwischen Verwaltung, Kultur und Wirtschaft."

Neben dem Aktionsprogramm werden Mitmachmöglichkeiten auch und besonders für Kinder im "Paderborner Dorf" des LWL - Museums angeboten. Termine, Eintrittspreise, ein Programm und Informationen dazu sind im Internet unter www.freilichtmuseum-detmold.de erhältlich, mehr zum Thema "Ikarusmaschinen" unter www.luftfahrt-owl.de. Das Programm kann auch postalisch bestellt werden beim Westfälischen Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus, 32760 Detmold.

"Die Flugtage" - Erw.: 6,-€, Kinder bis 6 Jahre frei, Familientageskarte: 12,-€.
"Ikarusmaschinen - Luftfahrt in Ostwestfalen-Lippe"

Sonderausstellung des Kreises Lippe im Westf. Freilichtmuseum Detmold
16. Mai bis 1. Oktober 2006, dienstags bis sonntags 10 -17 Uhr



Pressekontakt:
Wolf-Hegerbekermeier, Tel.: 05231 62-0 und Gefion Apel, Tel.: 05231 706-140 und Markus Fischer, Tel.: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos