LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.06.06

Foto zur MitteilungFußball ohne Ball: Pausenszene beim SuS Niederbonsfeld. Aus der Ausstellung "Sportrevier".
Foto: Lohmann


Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

LWL-Industriemuseum ist WM-fit: Zeche Hannover bietet zur Weltmeisterschaft täglich Fußball, Reviersport und Industriekultur

Bewertung:

Bochum (lwl). Zur Fußballweltmeisterschaft zeigt sich das Industriemuseum Zeche Hannover des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) offen für Gäste aus aller Welt. Mit erweiterten Öffnungszeiten (Di bis So 11 - 18 Uhr) bietet das Museum vom 9. Juni bis 9. Juli ein buntes Programm für Sportfreunde wie auch für WM-Flüchtlinge.

Fußball pur bietet die Gastronomie Zeche Hannover mit Biergarten und Live-Übertragung aller Spiele auf Großbildleinwand im Lüftergebäude der Zeche Hannover täglich außer montags ab 14 Uhr (sonntags ab 11 Uhr). Spannende Sportarten abseits des Fußballfelds zeigt das Museum in der laufenden Ausstellung "Sportrevier. Ansichten vom Spitzensport abseits des Rampenlichts" mit Fotografien von Dirk Lohmann. Sportbegeisterte sowie große und kleine Kinder können ihr Ballgefühl an der Torwand auf dem Zechenvorplatz beweisen.

Comedy statt Fußball bietet die monatliche Ruhrgebietsshow "Sonderschicht" mit Moderator Helmut Senftenschneider am Dienstag, 13. Juni, um 20 Uhr.
Auswärtige WM-Gäste, aber auch Fußballflüchtlinge will das LWL-Museum mit seinem beeindruckenden Industriedenkmal locken. "Mit täglichen Führungen um 15.30 Uhr und druckfrischem Informationsmaterial in fünf Sprachen sind wir für Gäste aus aller Welt gut aufgestellt", freut sich Museumsleiter Dietmar Osses.

Wie viele auswärtige Fans den Weg in den Bochumer Norden finden, weiß derzeit niemand ganz genau. Museumsleiter Osses sieht das gelassen: "In Sachen Fußball ist Bochum die Rolle zwischen den beiden Großen der Region, Dortmund und Gelsenkirchen, ja gewohnt. Touristisch können wir sicherlich von der Lage zwischen den beiden WM-Spielstätten profitieren", hofft Osses.
Das komplette WM-Programm des Industriemuseums Zeche Hannover findet sich im Internet unter www.zeche-hannover.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos