LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.06.06

Presse-Infos | Der LWL

Ein Meer von Geschichten unter einem Meer von Sternen
Lesung für Erwachsene im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster (lwl). Zur letzten Lesung vor der zweimonatigen Sommerpause lädt das Westfälische Museum für Naturkunde Münster am Dienstag ( 20. Juni) ein. Der Schauspieler Manne Spitzer liest an diesem Abend ab 19.30 Uhr im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) aus "Harun und das Meer der Geschichten", dem bekannten Buch des Erfolgsautors Salman Rushdie.

Salman Rushdie gehört zu den bedeutendsten Vertretern zeitgenössischer Literatur. "Wozu sind Geschichten gut, die nicht einmal wahr sind?" lässt er seinen Protagonisten Harun fragen. Das Buch selbst ist eine exzellente Antwort.

Im Buch werden die Erlebnisse von Harun, seinem geschichtenerzählenden Vater und einem geheimnisvollen Zauberwesen, dem so genannten Dschinn, berichtet. Haruns Vater Raschid, von seinen Widersachern auch Schah von Blah genannt, ist ein meisterhafter Geschichtenerzähler. Doch dann will ihm plötzlich einfach nichts mehr einfallen. Eines Nachts hört Harun seltsame Geräusche aus dem Bad. Er schaut nach und findet einen Wasser-Dschinn. Unwillig erzählt der Dschinn dem Jungen von seinem Auftrag. Er soll den unsichtbaren Erzählwasserhahn abbauen, da Raschid kein Abonnement mehr habe. Harun sieht eine Chance seinem Vater zu helfen und überredet den Dschinn, ihn mit zum Meer der Geschichtenströme zu nehmen. Dort angekommen machen die beiden eine schlimme Entdeckung .

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 im Planetarium des Westfälischen Museums für Naturkunde in Münster an der Sentruper Str. 285.

Karten gibt es zum Preis von 3,50 Euro Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr im Museum (Tel. 0251 591-05) oder bei der Münster Information (Tel. 0251 492-2714).



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos