LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 07.06.06

Foto zur MitteilungÜber 8600 Besucher strömten am ersten Wochen-ende in die Ausstellung "Klima und Mensch" im LWL-Archäologiemuseum.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Besucheransturm in der Klima-Ausstellung

Bewertung:

Herne (lwl). Die Klima-Ausstellung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Westfälischen Museum für Archäologie in Herne zeigt, hat bereits eine Woche nach Eröffnung einen Besucheransturm erlebt. Über 8600 Besucher wollten bisher "Klima und Mensch" mit über 800 Exponaten, darunter das bekannte Mammutbaby "Dima" aus Russland, sehen.

"Am Sonntag sind unsere Kassen zusammengebrochen, zeitweise mussten wir die Sonderausstellung wegen des Ansturms schließen", so Museumsleiterin Dr. Barbara Rüschoff-Thale am Mittwoch (7.6.). Bis zu 100 Meter lange Schlangen hatten sich vor dem Museum gebildet, so dass zusätzliche Kassenkräfte aus dem Wochenende kommen mussten.

"Wir freuen uns über das große Interesse, auf das wir mit unserer Ausstellung stoßen. Dabei lassen sich Wartezeiten nicht immer vermeiden. Denn wir können aus Sicherheitsgründen immer nur eine bestimmte Zahl Besucher in die Ausstellung lassen, damit die kostbaren Exponate aus klimatologischen und konservatorischen Gründen keinen Schaden nehmen und die Interessierten auch tatsächlich die Exponate zu sehen bekommen", erklärt Museumschefin Rüschoff-Thale. Familien mit Kindern rät die LWL-Archäologin, auf die Nachmittage und die Ferienzeit auszuweichen.

Das Westfälische Museum für Archäologie zeigt seit dem 30. Mai die bisher größte deutsche Ausstellung über das Klima als den Motor der Evolution. Nicht nur die entscheidenden Wetter-Extreme als Wendepunkte der vergangenen sechs Millionen Jahre Klimageschichte will die Ausstellung in Herne erlebbar machen, sondern auch die Frage nach dem Einfluss des Klimas auf die Zukunft der Menschen stellen. Das Museum des LWL präsentiert das "Leben in Extremen" in der knapp 1,7 Millionen Euro teuren Ausstellung auf 900 Quadratmetern mit über 800 Funden aus allen Kontinenten.

Ausstellung "Klima und Mensch. Leben in Extremen": 30.Mai 2006 bis 30.Mai 2007
Westfälisches Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel.: 02323 94628-0

www.klimaundmensch.de
www.museum-herne.de

Das Begleitbuch zur Ausstellung erscheint Anfang Juli und wird zirka 10 Euro kosten. Bestellung ist ab sofort im LWL-Museum möglich.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr
Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr
geschlossen 24. und 25. Dezember und am 1. Januar

Eintrittspreise:
Eintrittspreise Sonderausstellung "Klima und Mensch":
5,00 € Erwachsene
4,00 € Erwachsene in Gruppen ab 16 Personen
3,00 € Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre), Schülerinnen und Schüler
2,00 € Schülerinnen und Schüler bei Teilnahme an Führung oder Programm im Rahmen einer Lehrveranstaltung (2 Begleitpersonen frei)
3,00 € Ermäßigungsberechtigte*
11,00 € Familien
Kombiticket für Dauer- und Sonderausstellung
7,00 € Erwachsene
6,00 € Erwachsene in Gruppen ab 16 Personen
4,00 € Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre), Schülerinnen und Schüler
3,00 € Schülerinnen und Schüler bei Teilnahme an Führung oder Programm im Rahmen einer Lehr-veranstaltung (2 Begleitpersonen frei)
4,00 € Ermäßigungsberechtigte*
15,00 € Familien

* Ermäßigungsberechtigt sind (mit Nachweis): Studierende (außer "Studium im Alter"), Auszubildende, Wehrpflichtige, Zivildienst-, Freiwilliges Soziales/Ökologisches Jahr-Leistende, Behinderte ab 80 Prozent Schwerbehinderung (eine Begleitperson frei), Empfängerinnen und Empfänger laufender Sozialhilfe



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos