LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 29.05.06

Foto zur MitteilungTreibhäuser aus dem "Herner Modell".
Foto: LWL/Brentführer


Foto zur MitteilungRauminstallation "Das Herner Modell".
Foto: LWL/Brentführer


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Das "Herner Modell"

Bewertung:

Herne (lwl). Der Kölner Künstler Andreas Kaiser nähert sich dem Thema Klima von der künstlerischen Seite. Der Schlüssel dazu ist eine über 100 Quadratmeter große Wandzeichnung. Andreas Kaiser zeigt, dass Klima mehr ist als Temperatur und Niederschlag. Sein Modell im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) schließt soziale, mentale und gesellschaftspolitische Dimensionen des Begriffes ein. Dadurch nimmt jeder Besucher in der Rauminstallation ein anderes "Klima" wahr.

Die Rauminstallation selbst besteht aus 24 Treibhäusern auf 24 Inseln, alle sind miteinander zu einem Kreislauf verbunden. Jedes Treibhaus inszeniert ein anderes Thema - da gibt es zum Beispiel Aquarium und Wüste, Doppelhaushälfte, Staub und Licht. Der Ausstellungsraum wird zum Labor, das Museum zum Modell und
Experimentalraum.

Wie in allen Arbeiten von Andreas Kaiser erlebt sich der Besucher nicht als Zuschauer oder Beobachter, sondern wird Teil der Installation. Und entscheidet selbst, inwieweit er zu deren Gelingen beiträgt.

"Klima und Mensch. Leben in Extremen"
vom 30. Mai 2006 bis zum 30. Mai 2007
im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos