LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 20.04.06

Presse-Infos | Der LWL

Münster: Presse-Einladung zum Pressegespräch zum Abbau des Mammuts

Bewertung:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Mammut verlässt Münster! Wie bereits berichtet wird das weit über das Münsterland hinaus bekannte "Wappentier" des Geologischen Museums der Westfälischen Wilhelms-Universität für gut ein Jahr an das Westfälische Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ausgeliehen. In Herne wird das Mammut eine Attraktion der Sonderausstellung "Klima und Mensch - Leben in Extremen" vom 30. Mai 2006 bis zum 30. Mai 2007 sein.

Gemeinsam mit der Pressestelle des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe laden wir Sie sehr herzlich ein zu einem Pressetermin

am Dienstag, 25. April 2006, um 11 Uhr
im Geologischen Museum der Universität Münster,
Pferdegasse 3 (Nähe Domplatz), 48149 Münster.


Sie werden Augenzeuge sein, wie das 18.000 Jahre alte, 3,20 Meter hohe und 5,50 Meter hohe Skelett des Mammuts fachmännisch abgebaut und in Kisten verpackt wird, um die Reise von Münster nach Herne unbeschadet zu überstehen.

Die Museumsdirektoren Dr. Markus Bertling (Münster) und Dr. Barbara Rüschoff-Thale (Herne) stehen bereit, um Ihre Fragen zum Mammut und zur Ausstellung in Herne zu beantworten.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Frank Tafertshofer von der Pressestelle des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe freue ich mich, Sie oder einen Vertreter Ihrer Redaktion am 25. April zum Pressetermin im Geologischen Museum der Universität Münster begrüßen zu können.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr


Norbert Frie



presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos