LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 13.04.06

Foto zur MitteilungZeche und Kokerei im Ruhrgebiet. Repro: LWL

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Ältester Westfalen-Film beim Alten Schiffshebewerk Henrichenburg zu sehen

Bewertung:

Waltrop (lwl). Jahrzehntelang war es in Vergessenheit geraten: das erste filmische Gesamtporträt Westfalens. Dank der Arbeit der Filmexperten des Landschaftsverbandes Westfalen- Lippe (LWL) sind vier der fünf Teile des 1929 veröffentlichten Filmes "Durch das schöne Westfalen" von Hubert Schonger jetzt wieder zu sehen.
Den vom LWL-Landesmedienzentrum restaurierten Film zeigt das LWL-Industriemuseum Altes Schiffshebewerk Henrichenburg am Dienstag 25. April, 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit einem einleitenden Vortrag stellt Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Landesmedienzentrums, den über 76 Jahre alten Film vor, der die Vielfalt Westfalens Ende der 1920er Jahre zeigt. Der Film fasziniert aus heutiger Sicht besonders in den Sequenzen, die inzwischen längst vergangene Arbeits- und Lebenswelten zeigen: Das Schaffen der Bergleute unter Tage, die Schieferverarbeitung und den Arbeitsalltag eines Köhlers im Wittgensteiner Land, das Wanderleben der Jugendbewegung, ein Tierschaufest - auch das heute zum Westfälischen Industriemuseum gehörende Schiffeshebewerk Henrichenburg ist in dem Film zu bestaunen.



Pressekontakt:
Herbert Niewerth, Tel. 02363 9707-0 und Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos