LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.03.06

Presse-Infos | Der LWL

Sonderschicht für Lachmuskeln
Comedy-Abend im Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Zur "Sonderschicht" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Dienstag, 14.03., um 20 Uhr in sein Westfälisches Industriemuseum Zeche Hannover. Zum dritten Mal präsentiert der Herner Moderator Helmut Senftenschneider ein buntes Programm aus Comedy, Kabarett, Musik und Magie im Lüftergebäude der Zeche Hannover in Bochum.

Kein Halten gibt es für Erasmus Stein, Magier und amtierenden Weltmeister im Zwangsjackenentfesseln, der mit seiner besonderen Mischung von Magie und Komik die Zuschauer in seinen Bann schlägt. Entfesselnde Frauen-Comedy bietet das Bochumer Duo Suse und Fritzi. Einzigartige "Cometry" bietet Michael Schönen mit seiner Kombination aus Comedy und Poetry, die mit ihren Sprachspielen an das Vorbild Heinz Erhardt erinnert.

Den musikalischen Beitrag des Abends leistet der Kanadier David Celia, Nachwuchstalent aus Toronto, der in der Zeche Hannover als Songwriter und Sänger zwischen Roots Rock und Folk Pop sein Deutschland-Debut gibt. Die "Sonderschicht" präsentiert einmal im Monat im Lüftergebäude der Zeche Hannover eine Mischung von Nachwuchstalenten und Kurzauf-tritten lokaler Größen aus den Bereichen Comedy, Kabarett und Musik.

Rechtzeitig vor Beginn der Sonderschicht bietet das Industriemuseum eine Erlebnisführung durch die Zeche Hannover an. Treffpunkt: 18 Uhr, Zechenvorplatz.

Die Sonderschicht ist eine gemeinsame Veranstaltung der Gastronomie Zeche Hannover und des Westfälischen Industriemuseums Zeche Hannover. Information und Buchung für Führung und Sonderschicht unter der Rufnummer: 0173 53 51 596 oder info@gastronomie-zeche-hannover.de. Kosten: Führung 2,50 €, Sonderschicht VVK 8 €; AK 10 €.



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos