LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 02.03.06

Foto zur MitteilungWie Kalles Ferientag ausgeht, erfahren die kleinen Zuschauer in dem Film auf DVD oder in dem Hörbuch.
DVD-Cover: LWL.


Foto zur MitteilungIn den Archäologiemuseen in Herne und Haltern erklärt der Maulwurf Kalle Kindern die Archäologie.
Illustration: Gisela Waltke.


Foto zur MitteilungEine Maskenbildnerin verwandelte die Premierengäste in Maulwürfe.
Foto: Peter Bandermann.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Kalle der Museumsmaulwurf wird Filmheld
LWL präsentiert Kinderfilm

Bewertung:

Münster (lwl). Dass Archäologen und Maulwürfe sich gelegentlich in die Quere kommen, zeigt der Kinderfilm über "Kalle den Museumsmaulwurf", den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag (2.3.) in einem Kino in Münster vorgestellt hat. DVD und CD-Hörbuch von Westfälischem Landesmedienzentrum und Westfälischem Museum für Archäologie sind für zusammen 14,90 Euro in Münster, Herne und Haltern erhältlich.

Eigentlich hat sich Kalle der Museumsmaulwurf auf Ferien eingestellt: Nur essen und faulen-zen möchte er. Doch der Tag beginnt ganz anders. Die Vorratskammer ist leer, der Magen knurrt und kein Frühstück ist in Sicht. Und dann versperrt auch noch ein Hindernis den Maulwurfsgang und lässt den einzigen Regenwurm weit und breit entwischen. So geht es auf keinen Fall weiter.
Kalle beschließt seine Freunde, die Archäologen, hinzuzuziehen. Im Handumdrehen befindet er sich mitten in einer archäologischen Ausgrabung und damit ist es mit dem gemütlichen Ferientag auch schon vorbei. Gemeinsam tragen sie Erde ab, bergen Funde und sichern Spuren. Allerdings haben die Archäologen oft eine etwas andere Vorstellung vom Ausgraben als Kalle ...

"Wir haben die Figur des Maulwurfs Kalle entwickelt, um Vorschulkindern und Schulanfängern in unseren Museen zu erklären, wie Archäologie funktioniert", so LWL-Chefarchäologin Dr. Gabriele Isenberg. Im Rahmen museumspädagogischer Programme stellt er im Westfälischen Archäologiemuseum in Herne und im Westfälischen Römermuseum in Haltern als Handpuppe seit langem mit großem Erfolg seine Funde den jüngsten Besuchern vor.

Der Film der LWL-Museumspädagogin Renate Wiechers entstand nach dem Kinderbuch von Cordula Edelbroich und Henriette Hilgers mit Illustrationen von Gisela Waltke. Die Produktionsleitung hatte Dr. Hermann-Josef Höper vom LWL-Landesmedienzentrum.

Einen ersten Erfolg konnten die Filmemacher bereits auf der Premiere verkünden: Der Film wurde in das offizielle Programm der 7. CINARCHEA, des Archäologie-Film-Kunst-Festivals 2006, aufgenommen. Dieses Festival läuft vom 26. bis zum 29. April in Kiel und bietet Filmbeiträgen, die sich auf verschiedenste Weise mit der Archäologie beschäftigen, eine Plattform.

"Kalle der Museumsmaulwurf. Ferien und nichts als Ärger"
Film
auf DVD, ca. 15 Minuten, farbig illustriert, und Hörbuch auf CD, ca. 55 Minuten
Altersstufen: für Kinder ab 5 Jahren
Preis: DVD und CD nur zusammen zum Preis von 14,90 Euro erhältlich (bei Postversand zuzüglich 2,60 Euro Versandkostenanteil)

Zu beziehen über:
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
Westfälisches Landesmedienzentrum
48133 Münster
Bestellungen per E-Mail an: medienzentrum@lwl.org oder unter www.westfalen-medien.de

auch direkt in den Museen erhältlich (kein Versand):
Westfälisches Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne
oder
Westfälisches Römermuseum Haltern, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Tel. 0251 591-235 und Jana Sager, Tel. 0251 5907-287
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos