LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 08.02.06

Presse-Infos | Der LWL

Dortmund-Bövinghausen: Presse-Einladung zum Probelauf der DVD "Aufbau West"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die meisten Schüler finden Geschichte eher uncool. Bücher mit historischem Stoff sorgen oft für müdes Gähnen in den Klassenzimmern. Eine neue DVD des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) könnte auch Computerkids jetzt neu zum Lernen motivieren.

60 Jahre nach Kriegsende hat das Landesmedienzentrum des LWL gemeinsam mit dem Westfälischen Industriemuseum historisches Filmmaterial, Zeitzeugeninterviews, Dokumente und Fotos zusammengestellt - unter anderem aus Dortmund, der Flüchtlingsstand Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke und Nordwalde im Kreis Steinfurt. Texte und ein Quiz zum Thema Wiederaufbau ergänzen das Angebot. Für den Geschichtsunterricht in der Mittel- und Oberstufe steht mit der DVD erstmals interaktives Lehrmaterial in dieser komplexen Form zur Verfügung.
Anlass ist die Ausstellung "Aufbau West. Neubeginn zwischen Vertreibung und Wirtschaftswunder", die der LWL bis 26. März auf der Zeche Zollern II/IV in Dortmund zeigt. Dort testen Schüler und Lehrer in der kommenden Woche das neue Produkt. Wir möchten Sie einladen zum

Probelauf der DVD "Aufbau West"
am Mittwoch, 15.2.06, um 14 Uhr
im Westfälischen Industriemuseum Zeche Zollern II/IV (Galerie Alte Werkstatt),
Grubenweg 5, in Dortmund-Bövinghausen.


Dr. Hermann-Josef Höper vom LWL-Landesmedienzentrum und Anja Kuhn vom LWL-Industriemuseum werden Ihnen Konzept und Aufbau der DVD vorstellen. Anschließend testen Schüler der 8. und 10. Klasse der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund-Kirchlinde gemeinsam mit den Geschichtslehrern Wolfram Hubert und Heinz Höne das Angebot.

Viele Grüße aus der LWL-Pressestelle


Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos