LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 01.02.06

Presse-Infos | Der LWL

Presse-Einladung zur Auftaktpressekonferenz "2000 Jahre Varusschlacht - Imperium, Konflikt, Mythos"

Bewertung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kooperation "2000 Jahre Varusschlacht - Imperium, Konflikt, Mythos" wird sich mit einem Ausstellungsprojekt an drei Originalschauplätzen der legendären Niederlage der Römer im Jahre 9 n. Chr. in Germanien und ihrer Entwicklung zum Gründungsmythos der Deutschen widmen. Dieses Ausstellungsprojekt soll im Jahr 2009 zu einem der herausragenden kulturellen Ereignisse in Deutschland werden. Die drei Schauplätze in Haltern (Kreis Recklinghausen), in Kalkriese im Osnabrücker Land und im Kreis Lippe machen jeweils mit einem eigenen Themenschwerpunkt (Imperium, Konflikt, Mythos) auf das historische Ereignis, seine Bedeutung und seine Verarbeitung aufmerksam. Um Ihnen die Planungen und den bisherigen Stand der Umsetzung des Projekts zu erläutern, laden wir Sie herzlich ein zur

Auftaktpressekonferenz
2000 Jahre Varusschlacht - Imperium, Konflikt, Mythos
am Donnerstag, dem 9. Februar 2006 um 11.00 Uhr
in der Gastronomie am Hermannsdenkmal in Detmold


Im Anschluss wird der Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Ihre Gesprächspartner sind:
Joachim Bünemann, Verbandsvorsteher des Landesverbands Lippe, Friedel Heuwinkel, Landrat des Kreises Lippe, Manfred Hugo, Landrat des Landskreises Osnabrück, Wolfgang Schäfer, Direktor des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), Prof. Dr. Karl Teppe, LWL-Kulturdezernent, Dr. Rudolf Aßkamp, Leiter des Westfälischen Römermuseums Haltern des LWL, Heidrun Derks, Museumsleiterin, Varusschlacht im Osnabrücker Land, Museum und Park Kalkriese, Dr. Elke Treude, Stellvertretende Leiterin des Lippischen Landesmuseums, Detmold.

Achtung Redaktionen:
Nach der Pressekonferenz besteht Gelegenheit für die Fotografen, mit einem Hubsteiger dem über 53 Meter hohen Hermannsdenkmal direkt ins Auge zu sehen.


Beste Grüße



Pressekontakt:
Thomas Wolf-Hegerbekermeier, Kreis Lippe, Tel: 05231 62-577, pressesprecher@lippe.de
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos