LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 03.01.06

Presse-Infos | Der LWL

"Neue Forensik: LWL lädt Bürger ein zu einem Blick hinter die Mauern"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt geht die hochmoderne Wilfried-Rasch-Klinik (54 Plätze) des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) als erste von - geplanten - sechs neuen Maßregelvollzugskliniken in Nordrhein-Westfalen in Betrieb. Ein Anlass, viele Möglichkeiten für Ihre Berichterstattung.

Die einfachste zuerst: Bitte veröffentlichen Sie folgende EINLADUNG zu den LWL-'NACHBARSCHAFTSTAGEN' für interessierte Bürger-/innen:

"Neue Forensik: LWL lädt Bürger ein zu einem Blick hinter die Mauern"
Dortmund (lwl).
Einen Blick hinter fünfeinhalb Meter hohe Maßregelvollzugsmauern zu werfen - diese eher seltene Gelegenheit gibt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Nachbarn und anderen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am 14. und 15. Januar in der neuen Wilfried-Rasch-Klinik in Dortmund. Bevor in wenigen Wochen die ersten Patienten einziehen, lädt der LWL als Träger der 54-Betten-Klinik für forensische Psychiatrie ein zu zwei Nachbarschaftstagen: am Samstag und Sonntag, jeweils von 10 - 17 Uhr erwartet die Besucher an der Leni-Rommel-Straße 207 in Dortmund-Aplerbeck ein fachkundiges Infoangebot.

Bei einem Rundgang mit sechs Anlaufstellen können sich Interessierte direkt am Ort des künftigen Geschehens Therapieangebote, Stationsaufbau und Sicherheitsvorkehrungen erklären lassen. Neben dem Therapiegebäude, der Turnhalle und den von Mauern gesicherten Außenhöfen ist eine der beiden baugleichen Stationen mit Patientenzimmern zur Besichtigung geöffnet. Mitarbeiter/innen der Klinik und Fachleute von LWL und Land beantworten die Fragen der Besucher.

Zwei wichtige Hinweise zum Ablauf: Aus organisatorischen Gründen darf sich nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern gleichzeitig in dem Klinikkomplex aufhalten. Daher kann es vor dem Einlass (Klinik-Pforte Leni-Rommel-Str. 207) zu Wartezeiten kommen. Und: An der Wilfried-Rasch-Klinik sind Parkmöglichkeiten äußerst knapp. Besucher sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder den Park-and-Ride-Parkplatz an der B1-Abfahrt Hauptfriedhof für die Weiterfahrt mit der U47 Richtung Aplerbeck nutzen."



Sodann laden wir Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich ein zu

1. der Presse-Besichtigung am Freitag, 13.1.06, 11:30 Uhr mit Ärztlicher Direktorin Ute Franz und Pflegedirektor Ulrich Liebner (inkl. Imbiss). Treffpunkt: Klinikpforte, Leni-Rommel-Str. 207, 44287 Dortmund;

2. der offiziellen Eröffnungsfeier mit Schlüsselübergabe durch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Freitag, 13.1.06, 17.00 Uhr in der Mehrzweckhalle der Klinik;

3. den Nachbarschaftstagen für die Bevölkerung ("Blick hinter hohe Mauern") am Samstag/ Sonntag, 14./15.1.06, jeweils 10 bis 17 Uhr (s. oben).

Bitte merken Sie sich diese Termine vor und erleichtern Sie uns unsere Planung durch Rücksendung der angehängten Anmeldung bis Dienstag, 10.1.06. Vielen Dank.

Schließlich noch ein wenig Organisatorisches:

Im Anhang finden Sie das Programm zur offiziellen Eröffnungsfeier mit näheren Informationen und einer Anfahrtsbeschreibung.

Einige Presse-Parkplätze reservieren wir für Sie direkt an der Klinik sowohl für die Eröffnungsfeier als auch während der Nachbarschaftstage (Sie erleichtern unserem Personal die Zuordnung zu den Parkplätzen, indem Sie Presseausweis/-schild bereithalten).

Ihren Presse-Tagesausweis erhalten Sie an allen drei Tagen an der Pforte.
Damit ist die Mitnahme von Foto- und Filmkameras erlaubt.

Presse-Info vor Ort: Für Informationen vor Ort und die Vermittlung von Interviewpartnern melden Sie sich bitte am zentralen LWL-Infostand (ausgeschildert).


Um Ihnen für die Berichterstattung einen möglichst ergiebigen Aufenthalt zu ermöglichen bitten wir Sie, uns bis Dienstag, 10.1.06 per Fax (Faxvorlage anbei) kurz mitzuteilen, ob und wann wir mit Ihnen rechnen können. Vielen Dank.


Auf Ihr Kommen freuen sich

Petra Schneiders und Karl G. Donath



Pressekontakt:
Petra Schneiders, Tel. 0231 4503-3689 Mobil: 0179 4739220) und Karl G. Donath, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: Faxvorlage.doc
Anlage 2: EinlegNachbar.pdf



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos