LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.09.05

Foto zur MitteilungSeit 15 Jahren erforschen Archäologen die Geschichte von Schloss Horst in Gelsenkirchen.
Foto: LWL/Klostermann.


Foto zur MitteilungOb Geistliche, Handwerker oder Edelleute - vor 400 Jahren lebte fast jeder vierte Einwohner unseres Landes in der Stadt.
Foto: LWL/M. Lagers.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Herbstferien im Westfälischen Museum für Archäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Im Ferienprogramm des Westfälischen Museums für Archäologie in Herne tauchen Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren in die Vergangenheit der Städte im Land ein. Von Dienstag (11.10.) bis Freitag (14.10.) können die jungen Teilnehmer in authentische Gewänder schlüpfen und die Vergangenheit lebendig werden lassen. Am 12. Oktober veranstaltet das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) eine Fahrradexkursion nach Gelsenkirchen zur Grabung am Schloss Horst. Treffpunkt ist um neun Uhr vor dem Museum.

Von der antiken Pracht Kölns und Bonns über das mittelalterliche Treiben in Städten wie Soest und Münster bis hin ins renaissance-zeitliche Paderborn und Höxter erleben die Teilnehmer des Ferienprogramms eine Zeitreise. Gewandet in zeitgenössischer Kleidung erleben die 10- bis 12-Jährigen mit von aktuellen Funden in der laufenden Sonderausstellung ("Von Anfang an - Archäologie in Nordrhein-Westfalen") die städtische Lebenswelt des 16. Jahrhunderts.

Die Fahrrad-Exkursion beginnt am 12. Oktober um neun Uhr im Museum. Hier sehen die Teilnehmer bei einer kurzen Einführung einige der Funde aus den Ausgrabungen in Schloss Horst in Gelsenkirchen. Danach starten die Teilnehmer ins rund 20 Kilometer entfernte Schloss Horst.

Seit 15 Jahren decken die LWL-Archäologen mit ihren Untersuchungen die spannende Geschichte dieses Ortes auf und dokumentieren seine 1000-jährige Geschichte. Spätestens seit dem 11. Jahrhundert wird Horst im Emscherbruch bewohnt. Ausgehend von einer Hofstelle entwickelte sich der Standort zu einer Steinburg und später zu einem Schloss, das bis heute in Teilen erhalten ist. Vor Ort führt ein Mitarbeiter des LWL-Amtes für Bodendenkmalpflege über das Gelände und gibt Einblicke in die Grabung. Teilnehmen kann jeder, der ein Fahrrad hat.


Termine und Kosten:
"Stadtliches Leben": Di. 11.10., Mi. 12.10., Do. 13.10. und Fr. 14.10., jeweils 10 Uhr bis 12.30 Uhr, für Kinder von 10 bis 12 Jahren. 4 Euro inklusive Museumseintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Nummer 02323 94628-0.
Fahrrad-Exkursion: Mi. 12.10., 9 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Westfälisches Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0, www.museum-herne.de. Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Tel. 0251 5907-267 und Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



Links:
http://www.museum-herne.de



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos