LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 25.08.05

Presse-Infos | Der LWL

Presse-Einladung zum Pressegespräch "Momente - Fragmente. Kunst aus Westfalen"

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

rund 130 Arbeiten von 66 Künstlern stellt der Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Westfalen e.V. vom 2. September 2005 bis zum 22. Januar 2006 im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne aus. Der BBK als größte Künstlervereinigung der Region hatte seine Mitglieder aus ganz Westfalen zu einem Wettbewerb eingeladen. Die Ergebnisse werden nun im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in der Ausstellung "Momente - Fragmente. Kunst aus Westfalen" präsentiert.

Die Künstlerinnen und Künstler ließen sich hierfür von dem Konzept des LWL-Museums in Herne inspirieren und setzten sich mit der Beziehung von Kunst und Archäologie auseinander. Das Interesse an diesem Thema war so groß, dass eine Jury aus den vielen Bewerbungen die besten Werke herausfilterten musste.

Wir möchten Ihnen die Ausstellung vorstellen und laden Sie herzlich ein zum

Pressegespräch "Momente - Fragmente. Kunst aus Westfalen"

am Mittwoch, 31.08.2005, 14 Uhr

im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne, Studiensammlung

Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Leiterin des LWL-Museums, wird Ihnen erklären warum Kunst im Archäologie-Museum zu sehen ist und wie es zu der Zusammenarbeit mit dem BBK kam. Bernd Figgemeier als Vorsitzender des BBK möchte Ihnen die Ausstellung näher vorstellen und verraten, was es mit dem Titel auf sich hat. Als weitere Mitglieder des BBK werden Ihnen Karl-Ulrich Peisker und Manfred Jockheck die Veranstaltungen rund um die Ausstellung und einige der präsentierten Arbeiten vorstellen.

Aus der LWL-Pressestelle grüßt Sie herzlich

Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos