LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.07.05

Foto zur MitteilungMuseumsmitarbeiterin Andrea Hubert mit dem Plakat der Filmschauplätze NRW.
Foto: WIM


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Fußballweltmeister am Förderturm
Open-Air-Kino zeigt "Das Wunder von Bern" auf der Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). An die große Zeit des Revierfußballs im Schatten der Fördertürme erinnert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Westfälischen Industriemuseum Zeche Hannover am kommenden Freitag (15.09.). Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Filmschauplätze NRW" zeigt das Industriemuseum den Kinofilm "Das Wunder von Bern" von Sönke Wortmann.

Der Film erzählt die Geschichte des elfjährigen Matthias Lubanski, der als Taschenträger und Glücksbringer des Essener Nationalspielers Helmut Rahn in dem Fußballidol einen Ersatzvater sucht. Als der leibliche Vater Richard 1954 nach zehnjähriger Gefangenschaft aus Russland ins Ruhrgebiet zurückkehrt, kommt es im Umfeld der Fußballweltmeisterschaft zur dramatischen Entscheidung.

"Mit dem Industriedenkmal Zeche Hannover geben wir dem Film eine einmalige Atmosphäre", schwärmt Dietmar Osses, Leiter des Museums, das im vergangenen Jahr selbst mit den Arbeiterhäusern am Rübenkamp die Kulisse für eine Fernsehdokumentation zu den "Helden von Bern" gegeben hat.

Für das passende Rahmenprogramm sorgt ab 20 Uhr der Förderverein Zeche Hannover e.V. Die Vereinsband "Die Oldies" spielt Musik der 1950er Jahre, dazu gibt es Grillwurst und Bier.
Das Filmprogramm beginnt nach Einbruch der Dunkelheit. Der Eintritt ist frei.

Weiter Informationen auch unter www.filmschauplaetze.de.



Pressekontakt:
Evelyn Zerbe, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6961-174 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos