LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 15.06.05

Foto zur MitteilungGesa Zumegen.
Foto: LWL/Thomas


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Mit den Aboriginies durch Australiens Outback - Gesa Zumegen liest im LWL-Planetarium aus "Traumfänger" von Marlo Morgan

Bewertung:

Münster (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) entführt die Besucher seines Planetariums am Dienstag, 21. Juni, in die australische Welt der Aborigines. Denn dann liest Gesa Zumegen im LWL-Naturkundemuseum Münster aus "Traumfänger" von Marlo Morgan. Diese fiktive Geschichte über ihre eigenen Erlebnisse mit einem Stamm australischer Ureinwohner wurde ein Welterfolg. Marlo Morgan lebt in den USA, studierte Medizin und engagierte sich besonders im Bereich der Gesundheitsvorsorge, bis ihr mit "Traumfänger" ein internationaler Bestseller gelang, der bisher in 26 Sprachen übersetzt wurde.

Als Auszeichnung für die erfolgreiche Arbeit mit jungen Halbblut-Aborigines erhält Marlo Morgan die Einladung zu einem Treffen mit einer Gruppe australischer Ureinwohner. Gespannt macht sie sich für dieses Treffen zurecht: neues Seidenkostüm, passende Seidenbluse und elegante Pumps. Mit einem Jeep wird sie vom Hotel abgeholt und dann stundenlang durch den australischen Busch gefahren. Schließlich treffen sie auf eine kleine Gruppe vom Stamm der "Wahren Menschen", die sie einladen, an einem so genannten Walkabout, einer rituellen Wanderung, teilzunehmen. Noch nie wurde einer Weißen eine solche Ehre zuteil.

Und so befindet sich Marlo Morgan plötzlich, ohne wirklich eingewilligt zu haben, auf der Wanderung durch den australischen Busch. Während der nächsten drei Monate lernt sie die Unwichtigkeit des Zeitbegriffes kennen, ernährt sich von Maden, Krokodilen und was die Natur sonst noch bietet, trotzt Hitze, Wolkenbrüchen und Fliegenschwärmen. Vieles, was ihr vorher lebensnotwendig und unverzichtbar erschien, erscheint in neuem Licht. Sie erfährt, das in jedem Menschen Begabungen und Talente stecken, die es zu achten und zu fördern gilt.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr im Planetarium des LWL-Naturkundemuseums an der Sentruper Str. 285 in Münster. Der Eintritt beträgt 3,50 Euro.



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos