LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.02.05

Presse-Infos | Der LWL

Fragen nach den Vorfahren
Erster Westfälischer Genealogentag bei Münster

Bewertung:

Münster (lwl). Der Ahnenforschung in Westfalen widmet die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung am Samstag, 12. März, einen ganzen Tag. Mehr als 1.000 Besucher werden beim ersten Westfälischen Genealogentag in Altenberge (Kreis Steinfurt) bei Münster erwartet. Dort präsentieren sich verschiedene Vereine, Archive, Verlage und Institutionen, die sich mit Familien- und Ahnenforschung in Westfalen beschäftigen, darunter das Westfälische Archivamt und das Westfälische Institut für Regionalgeschichte, beides Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), der als Schirmherr der Gesellschaft fungiert. Jeder, der sich für Genealogie (wissenschaftliche Familienforschung) interessiert, kann sich zwischen 10 und 17 Uhr ein Bild von den vielfältigen Aktivitäten in punkto Familienforschung in Westfalen machen.

Neben der Präsentation der Institutionen stehen verschiedene Vorträge zur Einführung in die Genealogie auf dem Programm (stündlich zwischen 10.30 Uhr und 14.30 Uhr). Am Nachmittag besichtigen die Teilnehmer den Eiskeller Altenberge, das Kellergewölbe einer ehemaligen Altenberger Brauerei. Im Anschluss an die Führung können die Teilnehmer des Genealogentages außerdem das Heimatmuseum "Kittgen" besuchen. In dem Gebäude, das heute die Heimatstube beherbergt, war bis in die 1930er Jahre die Wohnung des Gemeindepolizisten und ein "Arrestlokal" untergebracht.

In der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung haben sich rund 700 Ahnenforscher und familiengeschichtlich Interessierte zusammengeschlossen, die sich im Besonderen mit der historischen Landschaft Westfalen beschäftigen. Durch die Sammlung und Veröffentlichung von Quellen will die Gesellschaft Familienforschung in Westfalen fördern. Sie veranstaltet Vorträge zur Genealogie, berät ihre Mitglieder bei der eigenen Ahnenforschung und vermittelt Fachkräfte für Einzelforschungen.

Veranstaltungsort des Ersten Genealogentages ist das Hotel-Restaurant Stüer in Altenberge. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Weiterer Informationen unter Tel.: 0251 591-3888 oder via E-Mail unter genealogie@wggf.de.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos