LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 19.01.05

Foto zur MitteilungBeate Reker.
Foto: Körner


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Ein Drache, der nicht kämpfen will
Neue Lesung für Kinder im LWL-Planetarium Münster

Bewertung:

Münster (lwl).Von einem Drachen und seiner Freundschaft zu einem kleinen Jungen erzählt am Freitag, 28. Januar, 17 Uhr, die Lesung im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Beate Reker liest für Kinder ab acht Jahren aus dem Buch von Kenneth Grahame: "Der Drache, der nicht kämpfen wollte". Schüler der Klasse 3d der Wartburg-Grundschule haben zu dieser Geschichte Bilder gemalt. Sie werden während der Lesung an die Planetariumskuppel projeziert.

Der 1998 erstmals veröffentlichte Roman von Grahame gehört zu den Klassikern der Kinderliteratur. Er vereint ernste Themen mit spannenden Geschichten und lustigen Episoden. Der Text regt an zum Nachdenken über Vorurteile, Lügen und Gründe zum Kämpfen.

Die Geschichte beginnt in England, in der Hütte eines Schäfers. Der kommt eines Tages aufgeregt nach Hause und erzählt von einem seltsamen Tier, das er in den Bergen gesehen hat. Sein Sohn erkennt sofort, dass es ich dabei nur um einen Drachen handeln kann. Der Junge sucht den Drachen auf und sie werden Freunde. Doch die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes haben Angst vor dem Drachen. Sie bitten einen bekannten Drachentöter, den Drachen zu töten. Aber es gibt ein Problem. Was macht ein Drachentöter mit einem Drachen, der nicht kämpfen will? Das Ende hält eine Überraschung bereit.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Gertenberg Verlages statt. Der Eintritt beträgt 2 Euro für Kinder und 3,50 Euro für Erwachsene. Karten können im Voraus an der Museumskasse im Westfälischen Museum für Naturkunde bezogen werden.

Westfälisches Museum für Naturkunde
Landesmuseum und Planetarium
Sentruper Straße 285
48161 Münster
www.naturkundemuseum-muenster.de
Öffnungszeiten: täglich (außer montags) von 9-18 Uhr
Aktuelles Planetariumsprogramm unter Tel. (0251) 591-6000



Pressekontakt:
Markus Fischer, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos