LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 09.12.04

Foto zur MitteilungHeute wie damals: Selbst kleine Mädchen bleiben vor der harten Arbeit in Indiens Streichholzfabriken nicht verschont.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

"Mit bloßem Kopfe und nackten Füßen"
Familienprogramm zum Thema Kinderarbeit auf Zeche Zollern II/IV

Bewertung:

Dortmund (lwl). Kinderarbeit gibt es nicht nur im Märchen, davon können sich Mädchen und Jungen am Sonntag, 12. Dezember, um 15 Uhr im Westfälischen Industriemuseums Zeche Zollern II/IV überzeugen: Im Rahmen der Sonderausstellung "Kinderarbeit - einst und jetzt" liest Michael Klein aus dem Märchen "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" von Hans Christian Andersen, das ein trauriges Ende nimmt. Damit es dennoch ein Happy End gibt, erzählt er im Anschluss daran die Geschichte vom Aschenputtel aus Grimms Märchen.

Bereits um 11 Uhr präsentiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum den Dokumentarfilm "Die Scooterfahrer", in dessen Mittelpunkt der 13-jährige Roger steht. Der Junge lebt mit seinen Eltern und fünf Geschwistern inmitten von Reisterrassen im Norden der Philippinen. Gemeinsam mit seinen Altersgenossen ist er fürs tägliche Feuerholz zuständig. Von einem Lastwagen lassen sich die Jungen mit ihren selbstgebauten Holzrollern in die Berge fahren. Wenn sie die richtigen Hölzer beisammen haben, fahren sie mit den "Scootern" zurück ins Dorf. Im Anschluss an die Vorführung des 15-minütigen Films (ab 8 Jahre) findet eine Führung durch die Ausstellung statt.

Die Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist kostenlos, es muss lediglich der Museumseintritt bezahlt werden (Erwachsene 3,50 €, Kinder 2,- €, Familienkarte 8,- €).

Sonderausstellung: Kinderarbeit - einst und jetzt
bis 6. Februar 2005
Sonntags, jeweils um 11 Uhr: Filme zur Kinderarbeit
mit anschl. Führung durch die Ausstellung
Sonntag, 12.12.04: Lesung: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern
Westfälisches Industriemuseum Zeche Zollern II/IV (Alte Werkstatt)
Grubenweg 5, 44388 Dortmund-Bövinghausen
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr



Pressekontakt:
Evelyn Zerbe, Westf. Industriemuseum, Tel. 0231 6961-174 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Tel. 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos