LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 02.12.04

Foto zur MitteilungDer Sonntag im Archäologie-Museum gehört den kleinen Indianern.
Foto: LWL/Jülich.


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Weihnachten und Indianer
Familiensonntag im Archäologie-Museum

Bewertung:

Herne (lwl). Am Sonntag (5.12.) stehen im Westfälischen Museum für Archäologie in Herne die Familien im Mittelpunkt des Geschehens. Um 14 Uhr und 16 Uhr erkunden Kinder von 5 bis 7 Jahren unter dem Motto "Kleiner Fuchs, heller Stern und leichte Feder" die Indianer-Ausstellung. Zeitgleich beschäftigen sich die Erwachsenen mit den Prärieindianern und Eiszeitjägern. Um 15 Uhr lädt das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) alle, die nicht mehr ans Christkind glauben, zu Erläuterungen über die "Weihnachts-Geschichte ein".

"Kleiner Fuchs, heller Stern und leichte Feder" ist der Einstieg in die Sonderausstellung für jungen Gäste. Eine Geschichte handelt vom Alltag mehrerer Indianerkinder vor 150 Jahren. Von dort schlagen die Museumspädagogen mit den Kindern den Bogen in die Ausstellung, vor allem zum Bison und zum Tipi. Den Abschluss bildet ein gemeinsamer indianischer Tanz.

Für die älteren Besucher zeigt der Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung die Parallelen zwischen den Prärieindianern und den Jägern der Eiszeit in Europa auf. Dabei wird deutlich, wie eng jeweils Leben und Umwelt miteinander verbunden waren.

In der Dauerausstellung können um 15 Uhr erwachsene Besucher das Weihnachtsfest und seine Traditionen genauer unter die Lupe nehmen. Wie weit beeinflussten römische und germanische Rituale unsere Brauchtümer? Woher wissen wir, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde? Was hat der leckere Christstollen mit Weihnachten zu tun? Diesen und vielen weitere Fragen gehen die Besucher unter dem Motto "Weihnachts-Geschichte" auf den Grund.

Termine:
"Kleiner Fuchs, heller Stern und leichte Feder": So, 5.12., 14 Uhr und 16 Uhr, für 5-7-Jährigen
"Prärieindianer und Eiszeitjäger": So, 5.12., 14 Uhr und 16 Uhr, für Erwachsene
"Weihnachts-Geschichte": So, 5.12., 15 Uhr

Kosten:
Zu entrichten ist nur der Eintrittspreis: Erwachsene 3,50 Euro, 6- bis 17-Jährige 2 Euro, Familien 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Westfälisches Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0, www.museum-herne.de.
Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 9 Uhr bis 17 Uhr, Donnerstag 9 Uhr bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 Uhr bis 18 Uhr



Pressekontakt:
Dr. Yasmine Freigang, Tel.: 0251 5907-267 oder 0173 8301752 und Frank Tafertshofer, Tel.: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 106 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos