LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 23.04.04

Foto zur Mitteilung

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Der LWL

Presse-Einladung: Präsentation der deutschen Version des Cartoons 'Die Entdeckung'

Bewertung:

Guten Tag, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in wenigen Wochen jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 59. Mal. Wie in jedem Jahr wird es auch in diesem Jahr wieder viele Gedenkfeiern für die unzähligen Kriegsopfer geben. Auch der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) sieht es seit vielen Jahren als seine besondere Verpflichtung an, die deutsche Geschichte selbstkritisch im größeren europäischen Kontext zu thematisieren.

Doch wie kann man die Erinnerung an die grausame Wirklichkeit des Krieges in der Vorstellungswelt von Jugendlichen lebendig halten? Hier wollen die niederländische Anne-Frank-Stiftung, das zur Zeit im Aufbau befindliche Museum "Markt 12" im niederländischen Aalten (in der Nähe von Bocholt), die Euregio und der LWL in einem deutsch-niederländischen Kooperationsprojekt neue Wege gehen: Dazu gehört der Cartoon "Die Entdeckung", der in einer für Jugendliche leicht zugänglichen Bildsprache die fiktive Geschichte einer ganz "normalen" niederländischen Familie während der Besatzungsjahre des Zweiten Weltkrieges erzählt. Von der willenlosen Anpassung bis hin zum Widerstand gegen die Besatzer oder dem Untertauchen zeigt der Cartoon mögliche Verhaltensformen auf und erklärt, warum die Menschen so unterschiedlich auf offensichtliches Unrecht reagierten.

Vor allem für die grenzüberschreitende Jugendarbeit im künftigen Aaltener Museum produziert das LWL-Landesmedienzentrum zur Zeit eine zweisprachige DVD, die an den Krieg in allen Facetten erinnert. Zu den Schwerpunkten dieses "Untertauchermuseums", gehört es, das Schicksal von Menschen zu zeigen, die sich oft jahrelang vor den Nazis verstecken mussten.

Präsentation der deutschen Version des Cartoons "Die Entdeckung"

am Donnerstag, 29. April, um 11.00 Uhr

im Raum 1.42 des Westfälischen Landesmedienzentrums,
Warendorfer Str. 24 in Münster.

LWL-Kulturdezernent Prof. Dr. Karl Teppe, Landrat Gerd Wiesmann, stellvertretender Vorsitzender des Euregio-Vorstandes, Dr. Volker Jakob, LWL-Referatsleiter des Westfälischen Bild-, Film- und Tonarchivs und Dr. Ben Boersema, Projektleiter "Markt 12" Aalten, werden Ihnen das Vorhaben vorstellen. Dabei sind auch Schüler aus Bocholt-Isselburg, die an der Übersetzung des niederländischen Cartoons mitgearbeitet haben. Außerdem wird der bekannte niederländische Zeichner Eric Heuvel, der die Geschichte verbildlicht hat, vor ihren Augen Wim, einen der jugendlichen Protagonisten des Cartoons, in Aalten untertauchen lassen....

Auf ein gemeinsames Geschichtserlebnis aus jugendlicher Perspektive freut sich


Markus Fischer


PS: Falls es von Kollegen aus den Niederlanden gewünscht wird, bieten wir eine Übersetzung der wichtigsten Teile des Gespräches an.




Pressekontakt:
Markus Fischer Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos