LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 31.03.15

Presse-Infos | Kultur

Inklusion Thema auf Westfälischer Kulturkonferenz

Bewertung:

Bad Sassendorf (lwl). Am 24. April findet in Bad Sassendorf (Kreis Soest) die Westfälische Kulturkonferenz statt. Sie wird veranstaltet vom Projekt "Kultur in Westfalen" gemeinsam mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Unter dem Motto "Kulturland Westfalen: Barrieren abbauen, Bewusstsein schaffen" ist Inklusion von Menschen mit Behinderungen das Schwerpunktthema in diesem Jahr. Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, hält einen Impulsvortrag über "Inklusion 4.0".

Am Nachmittag werden in sechs Foren ausgewählte Handlungsfelder wie der barrierefreie Besuch eines Museums, die Barriere Einkommen oder inklusive Kunst im Spannungsfeld zwischen Therapie und Selbstverwirklichung diskutiert. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Schritte als nächstes nötig und möglich sind, damit alle Menschen in Westfalen-Lippe an Kunst und Musik, Theater und Literatur teilhaben können. Alle Teilnehmenden sind aufgerufen, ihre guten Beispiele für inklusive Kulturarbeit in die Arbeitsgruppen einzubringen.

Die Kulturkonferenz wendet sich an alle Kulturschaffenden, Förderer und Kulturentscheider, die sich haupt- oder ehrenamtlich für Inklusion in der Kultur engagieren. Die Tagung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Behinderungen und wird soweit wie möglich so organisiert, dass auch diese teilnehmen und ihre Erfahrungen und guten Beispiele für inklusive Kulturarbeit einbringen können.

Alle Informationen unter http://www.kulturkontakt-westfalen.de oder telefonisch unter 0251 591-3924. Anmeldeschluss ist der 15. April 2015.

Westfälische Kulturkonferenz
24. April 2015, 10 bis 16:30 Uhr
Tagungs- und Kongresszentrum (TuK)
Eichendorffstr. 2
59505 Bad Sassendorf


Achtung Redaktionen:
Auch Sie laden wir herzlich ein an der Kulturkonferenz teilzunehmen. Im Anhang finden Sie die Einladung zur Veranstaltung zum Herunterladen. Eine gesonderte Einladung folgt.

Haben Sie Probleme, die PDF-Dokumente zu lesen? Dann wenden Sie sich bitte unter kultur-in-westfalen@lwl.org an die LWL-Kulturabteilung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Yasmine Freigang, Projekt „Kultur in Westfalen“, LWL-Kulturabteilung, Telefon: 0251 591-3924, kultur-in-westfalen@lwl.org, http://www.kulturkontakt-westfalen.de
presse@lwl.org



Anlagen:
Anlage 1: Westfälische-Kulturkonferenz-2015_Einladung (2).pdf



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos