LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 11.05.11

Foto zur Mitteilung Der neue Videoguide für Gehörlose macht nun auch spontane Museumsbesuche möglich. v.l.n.r.: Barbara Rüschoff-Thale, LWL-Kulturdezerentin, Herrmann Riekötter, Vorsitzender des Landesverbandes der Gehörlosen in NRW, Renate Wiechers, Museumspädagogin LWL-Archäologie für Westfalen
Foto:LWL /Masthoff


Foto zur MitteilungDie Filmaufnahmen mit der Gebärdensprachdolmetscherin Alexandra Lorenz übernahm das LWL-Medienzentrum für Westfalen.
Foto: LWL/ Nantke Naumann


Foto zur MitteilungDer neue Videoguide für Gehörlose im LWL-Römermuseum.
Foto: LWL/Nantke Naumann


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Neues Angebot für gehörlose Menschen im LWL-Römermuseum Haltern:

Mit dem Video-Guide durch die Römerzeit

Bewertung:

Haltern am See (lwl). Als erstes Museum in Westfalen und eines der ersten Museen Deutschlands bietet das LWL-Römermuseum in Haltern einen speziellen Multimedia-Führer für gehörlose Menschen an. Auf einem kleinen Bildschirm sind auf den tragbaren Geräten Informationen zu den wichtigsten Museumsbereichen und Exponaten in deutscher Gebärdensprache abrufbar. Ab Mittwoch (11. Mai) ist der Video-Guide im LWL-Römermuseum für eine Leihgebühr von zwei Euro erhältlich.

"Es war uns wichtig, unser bisheriges Angebot für gehörlose Individualbesucher zu verbessern", so Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Kulturdezernentin des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Renate Wiechers, LWL-Museumspädagogin und Projektleiterin ergänzt: "Der Video-Guide ist vor allem für Spontanbesucher gedacht, die nicht im Vorfeld eine Spezialführung mit Gebärdensprache-Begleitung buchen können oder wollen."

Der Führer beinhaltet 35 Info-Stationen mit einer Gesamtlaufzeit von rund 90 Minuten. "Wir wollten alle Informationen, die wir den hörenden Besuchern auf unserem Audio-Guide bereitstellen, auch für Gehörlose anbieten. Das ist mit dem Video-Führer jetzt unkompliziert und kostengünstig möglich"; so Museumsleiter Dr. Rudolf Aßkamp. Auch der Einführungsfilm in die Ausstellung, der im Museumskino gezeigt wird, ist auf dem Video-Guide in Gebärdensprache "untertitelt".

Umgesetzt wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem LWL-Medienzentrum für Westfalen und der Gebärdendolmetscherin Alexandra Lorenz. Der Förderverein des Museums half bei der Finanzierung. Fast acht Monate vergingen von der ersten Idee bis zum fertigen Endprodukt. Wiechers: "Nun hoffen wir darauf, dass der Guide möglichst häufig ausgebucht ist."

Mehr Infos unter: http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de


LWL-Römermuseum
Weseler Straße 100
45721 Haltern am See


Eintritt:
Erwachsene 3,- €
Erwachsene in Gruppen ab 16 Personen 2,40 €
Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 1,50 €
Familien 7,- €
Schüler/Studenten/Ermäßigungsberechtigte 1,80 €
Schülerinnen und Schüler bei Teilnahme an Führung oder Programmen im Rahmen einer Lehrveranstaltung



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0







Ihr Kommentar




zu den aktuellen Presse-Infos