Emsdetten, Stadt

Geschichte Emsdetten wird 1178 zum ersten Mal als "Thetten" urkundlich erwähnt und gehörte bis 1400 zur Grafschaft Tecklenburg. Danach wurde die Stadt bis zur Säkularisation Teil des Fürstbistums Münster. Mit seinen umliegenden sieben Bauerschaften zählte der Ort an der Ems um das Jahr 1498 rund 650 Einwohner. Eine Besonderheit stellte als Haupteinnahmequelle die Wannenmacherei dar (Statuten der Wannenmachergilde von 1645): Wannen sind flache Weidenkörbe, mit denen das ausgedroschene Getreide von Staub und Spreu getrennt wurde. Noch im 18. Jh. lebte mehr als die Hälfte der Familien von diesem Gewerbe.
Benutzungsort Stadtarchiv Emsdetten
Eigentümer/in Stadtarchiv Emsdetten
Bestand
Urkunden Regestenliste | Suche im Bestand
Umfang 9 Urkunden
Laufzeit 1642-1799
Information Bei der Neuverzeichnung des städtischen Archivguts, die von August Schröder im Jahr 1951 abgeschlossen worden ist, wurden die in den einzelnen Akten der ältesten Amtsregistratur (1815-1898) als eingeheftete Belege vorgefundenen Urkunden (17. und 18. Jh.) unter Angabe der Archivnummer der jeweils die Urkunde enthaltenden Akte regestenmäßig verzeichnet.

Die Registratur 1815-1898 entstand 1898 durch Zusammenfassung sämtlicher seit 1815 in drei Registraturen (Registratur der Bürgermeisterei Emsdetten, Registratur des Verwaltungsbezirks Emsdetten und Registratur des Amts Emsdetten) erwachsenen Akten und Amtsbücher zu einer abgelegten Registratur, ausgenommen jene Akten, die als Vorakten in die ab 1899 laufende Registratur übernommen wurden. Nur in acht Fällen führen Akten einzelne Schriftstücke aus der französischen Zeit (1806-1813), acht Akten (Nr. 123e, 331a, 407a, 410a, 421b, c, d, i) sind aus der "Steinfurter Kreiskommunalkassen-Registratur" übernommen worden.

An älteren Verzeichnissen liegen vor:
  • "Repertorium der Verwaltungs-Registratur Emsdetten", angefertigt im Dezember 1838 von Bürgermeister Speckmann. Es führt Akten aus der Zeit von 1815 bis 1847 auf.
  • "Repertorium der reponierten Akten des Amtes Emsdetten", angelegt unter Amtmann Schipper auf Grund einer 1885 "aus Anlaß der Revisionsbemerkungen über die Revision der Emsdettener Amtsverwaltung" erlassenen Verfügung der Kgl. Regierung zu Münster (s. Akte 17).
  • Zur gleichen Zeit entstand das ebenfalls noch vorhandene "Verzeichnis der zu vernichtenden Amtsakten in Emsdetten", das 40 durchaus archivwürdige Akten aufführt, die jedoch nicht zur Vernichtung gelangten und jetzt wieder an ihren früheren Registraturplatz gelegt wurden.
Weitere Ressourcen Ressourcen zu Emsdetten im Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Stadt Emsdetten | Google Maps

Stadt Emsdetten
Literatur Buschmeyer, Jürgen
Emsdetten vom Dorf zur Stadt. 1000 Jahre Geschichte des Dorfes Emsdetten von der ersten Erwähnung 890 bis zur Stadtwerdung 1938. Schriftenreihe des Kreisheimatbundes Steinfurt, Bd. 4. Greven 1988.

Städte und Gemeinden in Westfalen. Bd. 1 (1994), S. 15-22.
Systematik
Zeit3.3   1600-1649
3.4   1650-1699
3.5   1700-1749
3.6   1750-1799
Ort3.7.2   Emsdetten, Stadt
Sachgebiet3.11   Städte und Gemeinden, Ober-/Bürgermeister/Ober-Bürgermeisterin, Mitarbeiter
Datum Aufnahme 2011-02-25
Datum Änderung 2011-11-04
Aufrufe gesamt 4228
Aufrufe im Monat 75