Lügde, Stadt

Geschichte Auf dem östlichen Ufer der Emmer existierte seit dem Ende des 12. Jhs. die Pfarrkirche St. Kilian, der Sage nach an dem Ort, an dem Karl der Große im Jahr 784 in der "villa Liuhidi" das Weihnachtsfest gefeiert haben soll. Daneben gründeten die Grafen von Schwalenberg-Pyrmont ca. 1240 eine Planstadt nach lippischen Dreistraßenschema als gegen Köln gerichtete Residenz. Schon 1255 mussten die Grafen jedoch die Hälfte der Stadt an Köln abtreten, die andere Hälfte verkauften sie 1360 den Bischöfen von Paderborn. Dieser erhielt 1372 auch die kölner Hälftel als Pfandschaft. Im Laufe des 17. Jhs. wurde die Vogtei Lügde vollständig Teil des Fürstbistums Paderborn. Auch reformatorische Ansätze wurden in dieser Zeit zurück gedrängt und ein Franziskaner-Observantenkloster in Lügde gegründet.
Benutzungsort Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
Eigentümer/in Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
Bestand
Urkunden Regestenliste | Suche im Bestand
Bestandsignatur Stadt Lügde - Urkunden
Findbuch B 702u
Umfang 75 Urkunden
Laufzeit 1314-1748
Anmerkungen Ergänzungsüberlieferung.
- Stadtarchiv Lügde.
Information Im Jahre 1877 übersandte die Bezirksregierung in Minden ca. 58 Urkunden, die Angelegenheiten der Stadt und des Süsterhauses in Lügde betrafen. Eine einheitliche Provenienz ist nicht festzustellen. Es hat aber den Anschein, dass diese Urkunden z. T. von der Stadt Lügde, vom dortigen ehemaligen Süsterhaus und eventuell auch von Paderborner Behörden und Institutionen stammen. Die Urkunden wurden im Staatsarchiv Münster verzeichnet und als eigener Bestand zu der Gruppe der Städte im Fürstentum Paderborn gelegt. Einige wenige Nachträge wurden 1901 zu diesem Pertinenzbestand gelegt.

Die Neuverzeichnung ist mit einem Orts- und Personenregister (Papier-Repertorium) versehen worden. Die bisherigen Signaturen wurden im Wesentlichen belassen. Das Findbuch wurde im Oktober 2008 von Dr. Thomas Reich in das Verzeichnungsprogramm VERA übertragen.
Weitere Ressourcen Ressourcen zu Lügde im Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Stadt Lügde | Google Maps

Stadt Lügde
Literatur Horstmann, Heinrich
Lügde. Stadt der Osterfeuerräder. Entstehung, Werden und Sein einer alten westfälischen Stadt. Lügde 1970.

Willeke, Manfred
Lügde. Erfurt 2000.

Willeke, Manfred
1255-2005. 750 Jahre Stadtrechte und Stadt Lügde - opidi Luthe - ein denkwürdiges Datum. Beiträge zur Lügder Geschichte, Sonderveröffentlichung. Lügde 2005.

Systematik
Zeit2.17   1300-1349
2.18   1350-1399
2.19   1400-1449
2.20   1450-1499
3.1   1500-1549
3.2   1550-1599
3.3   1600-1649
3.4   1650-1699
Ort2.5.13   Lügde, Stadt
Sachgebiet3.11   Städte und Gemeinden, Ober-/Bürgermeister/Ober-Bürgermeisterin, Mitarbeiter
Datum Aufnahme 2010-06-28
Datum Änderung 2011-11-04
Aufrufe gesamt 2989
Aufrufe im Monat 32