Legden, Gemeindearchiv

Geschichte Legden wird 1092 zum ersten Mal urkundlich erwähnt; um diese Zeit herum entstand auch eine zum Bistum Münster gehörige Pfarrei mit einer Pfarrkirche, die 1173 dem benachbarten, kurz zuvor gegründeten Kloster Asbeck übertragen wurde. Westlich des Siedlungskerns erbauten die von Billerbeck um 1559 die Egelborg, die seit 1662 der Familie von Oer als Wohnsitz dient.

Legden erhielt erst in preußischer Zeit eine kommunale Selbstverwaltung.
Benutzungsort Gemeindearchiv Legden
Eigentümer/in Gemeindearchiv Legden
Bestand
Kirchspiel Legden, Urkunden Regestenliste | Suche im Bestand
Umfang 4 Urkunden
Laufzeit 1717-1762
Weitere Ressourcen Ressourcen zu Legden im Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Gemeinde Legden | Google Maps

Gemeinde Legden
Literatur Gemeinde Legden (Hg.)
900 Jahre Legden und Asbeck. 1092-1992. Coesfeld 1992.

Kroschner, Heinz
Zeittafel von Legden. Ereignisse der Legdener Geschichte. Legden 1999.
Systematik
Zeit3.5   1700-1749
3.6   1750-1799
Ort3.1.9   Legden, Gemeinde
Datum Aufnahme 2010-04-07
Datum Änderung 2011-07-26
Aufrufe gesamt 4155
Aufrufe im Monat 26