Mellin, von - Haus Füchten (Dep.)

Geschichte Das erstmals am 08.05.1298 als "curtem de Vuchtene" erwähnte Haus Füchten, Gemeinde Ense, befand sich bis ins 17. Jh. im Besitz der von Lüdinghausen gen. Wolf und gelangte 1695 durch Kauf an Ernst Arnold Dietrich von Droste zu Erwitte, Fürstabt in Fulda (Placidus von Droste), der das Gebäude seinem jüngsten Bruder, Kaspar Dietrich von Droste zu Amecke, schenkte. Kaspar Dietrich, der in Fulda u. a. das Amt eines Geheimrats bekleidetete, und seine Frau Catharina Elisabeth von Nienhausen ließen das Herrenhaus abreißen und durch einen repräsentativen Neubau ersetzen.

Nach dem Konkurs in der zweiten Hälfte des 18. Jhs. kam Füchten über Engelbert von Droste-Erwitte zu Dellwig und Friedrich Ferdinand von Hörde zu Schwarzenraben durch Kauf 1834 an den Werler Erbsälzer Joseph Kaspar von Mellin (1765-1837), der als letzter seiner Familie seinen Besitz in eine nach ihm benannte Stiftung (1861 Ackerbauschule, 1903 geschlossen) einbrachte. Die Mellinsche Stiftung veräußerte den Komplex 1982 Jahren an den Werler Kaufmann Manfred Green.
Benutzungsort Stadtarchiv Werl
Eigentümer/in Kreisarchiv des Märkischen Kreises
Bestand
Füchten, Haus, Urkunden Regestenliste | Suche im Bestand
Umfang 546 Urkunden. Nicht erfasst sind weitere  13 Urkunden.
Laufzeit 1373-1838
Inhalt Familiensachen (Werler Erbsälzerfamilien, Soester Familien).
Anmerkungen Ergänzungsüberlieferung.
- Werl, Stadtarchiv. Archiv des Werler  Erbsälzerkollegiums; Akten und Teile der Bibliothek der Ackerbauschule Füchten (Kleiner Bestand 58).
- Werl,  Haus Lohe, Familienarchiv Hill-Green.
Weitere Ressourcen Ressourcen zu Ense, zu Werl, und zum Thema Adel und zum Thema Landwirtschaft im Internet-Portal "Westfälische Geschichte"

Haus Füchten in Ense, Ortsteil Hünningen | Google Maps

Gemeinde Ense
Literatur Bahnschulte, Bernhard
Haus Füchten bei Neheim. In: Sauerlandruf 3/4, 1956, S. 47f.

Deisting, Heinrich-Josef
Kühne Wünsche blieben Planung. Zu einem großartigen Ausbauplan des Hauses Füchten von 1751. In: Werl - gestern, heute, morgen 1991, S. 46-48.

Häusler, Nils
Haus Füchten. Westfälische Kunststätten, Heft 78. Münster 1996.

Häusler, Nils
Haus Füchten. In: Sauerland 29, Heft 1, 1996, S. 12f.

Hömberg, Albert K.
Geschichtliche Nachrichten über Adelssitze und Rittergüter im Herzogtum Westfalen, Heft 2. Münster 1970. [S. 69-83 (Lahr)]

Hömberg, Albert K.
Geschichtliche Nachrichten über Adelssitze und Rittergüter im Herzogtum Westfalen, Heft 17. Münster 1978. [S. 137-145 (Uffeln)]

Hömberg, Albert K.
Geschichtliche Nachrichten über Adelssitze und Rittergüter im Herzogtum Westfalen, Heft 18. Münster 1978 [S. 12-27 (Füchten)]

Klocke, Friedrich von
Füchten und Höllinghofen. In: Bernhard Bahnschulte (Hg.), Heimatbuch der Stadt Neheim, Neheim 1928, S. 214-216.

Kracht, August
Haus Füchten. In: Heimatkalender des Kreises Soest 1978, S. 30f.

Müller, Franz
Haus Füchten. In: Heimatkalender des Kreises Soest 1922, S. 104-106.

Neumann, Eberhard G.
Füchten. Denkmalpflegebericht. In: Westfalen 53, 1975, S. 441f.

Preising, Rudolf
Haus Füchten. In: Heimatkalender des Kreises Soest 1965, S. 53f.

Preising, Rudolf
Uffeln. Nachrichten aus dem Stadtarchiv Werl, Bd. 2. Werl 1973.

Schwartz, Hubertus
Die Schloßkapelle zu Füchten. In: Heimatkalender des Kreises Soest 1949, S. 43f.

Schwartz, Hubertus
Füchten. In: Heimatkalender des Kreises Soest 1957, S. 92.
Systematik
Zeit2.18   1350-1399
2.19   1400-1449
2.20   1450-1499
3.1   1500-1549
3.2   1550-1599
3.3   1600-1649
3.4   1650-1699
3.5   1700-1749
3.6   1750-1799
3.7   1800-1849
Ort1.11.3   Ense, Gemeinde
1.11.10   Soest, Stadt
1.11.13   Werl, Stadt
Sachgebiet6.8.1   Adel
Datum Aufnahme 2010-04-07
Datum Änderung 2015-05-22
Aufrufe gesamt 6019
Aufrufe im Monat 40