LWL-Newsroom

Mitteilung vom 25.01.23

Presse-Infos | Psychiatrie

Rückzug, Rebellion, Übereifer, Lethargie - was ist noch normal?

Haard-Dialog der LWL-Klinik Marl-Sinsen: Die Pubertät und ihre Herausforderungen für Eltern und Jugendliche

Bewertung:

Marl (lwl). Die Pubertät und die Abgrenzung pubertärer Verhaltensweisen von psychischen Erkrankungen sind Themen im kommenden Haard-Dialog, in der Marler Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

"Während einige junge Menschen scheinbar völlig unaufgeregt durch die Pubertät gleiten, fallen andere durch extreme Verhaltensweisen auf", weiß Dr. Claudia Schalla aus ihrer Erfahrung als Kinder- und Jugendpsychiaterin. Sie hört von Rückzug oder Rebellion in der Familie, stundenlangem PC-Konsum oder nächtelangem Lernen. "All das kann ganz normal sein, es könnte sich aber auch um ein Symptom einer ernstzunehmenden psychischen Störung handeln", so die Ärztliche Leiterin der Kinder- und Jugendpsychiatrischen LWL-Tagesklinik und Ambulanz in Recklinghausen.

Wo hört "normales" pubertäres Verhalten auf? Wann sollten sich Eltern oder andere Bezugspersonen Hilfe suchen? Und wie können Erwachsene junge Menschen in dieser oft schwierigen Lebensphase unterstützen? Antworten auf diese Fragen und viel Raum für Nachfragen und Diskussionen geben Dr. Rüdiger Haas, Ärztlicher Direktor der LWL-Klinik Marl-Sinsen, und seine Kollegin Dr. Claudia Schalla im Haard-Dialog.

Termin

Haard-Dialog

Rückzug, Rebellion, Übereifer, Lethargie - was ist noch normal?

Die Pubertät und ihre Herausforderungen für Eltern und Jugendliche

Dienstag, 7. Februar, 18:30 bis 20 Uhr, Festsaal der LWL-Klinik Marl-Sinsen,

Halterner Straße 525, 45770 Marl-Sinsen



Der Eintritt ist frei

Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel.: 02365 802-0

Teilnahmevoraussetzungen: Auskunft über einen tagesaktuellen, negativen Corona-Selbsttest und das Tragen einer FFP2-Maske.



Hintergrund
Mit der Veranstaltungsreihe Haard-Dialog bietet die LWL-Klinik Marl-Sinsen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, unter anderem mehr über psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen zu erfahren, Therapiemöglichkeiten kennenzulernen und mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen, ohne sich vorher in "Arztsprache" üben zu müssen.

Der LWL-Klinik Marl-Sinsen sind sechs Tageskliniken angegliedert. Sie befinden sich in Recklinghausen, Herne, Bottrop, Coesfeld, Borken und Gronau.



Pressekontakt:
Kerstin Seifert, LWL-Klinik Marl-Sinsen - Haardklinik -, Telefon: 02365 802-2126
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Klinik Marl-Sinsen
Haardklinik
Halterner Str. 525
45770 Marl
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 19.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos