LWL-Newsroom

Mitteilung vom 22.09.22

Presse-Infos | Kultur

Führung für Hörende und Gehörlose

Mit Gebärdendolmetscherin durch das mittelalterliche Kloster Dalheim

Bewertung:

Lichtenau-Dalheim (lwl). Zusammen das Kloster Dalheim erleben: Am Sonntag (25.9.) um 13.30 Uhr lädt das Kloster Dalheim anlässlich des Internationalen Tags der Gehörlosen zu einer inklusiven öffentlichen Führung durch die Klosteranlage ein.

Das heutige LWL-Landesmuseum für Klosterkultur zeigt, wie Mönche und Nonnen vor mehr als 500 Jahren gelebt haben. Wie sah der Alltag im mittelalterlichen Kloster aus? Damals bestimmten strenge Regeln den Tagesablauf. Aber wurde im Kloster nur gebetet? Und warum brauchten die Ordensleute eine eigene Zeichensprache?

Der geführte Rundgang bietet Erwachsenen und Jugendlichen Einblicke in die historische Klausur des ehemaligen Klosters Dalheim und das Leben der Bewohner des mittelalterlichen Augustiner-Chorherrenstifts. Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt dabei gleichzeitig für Gehörlose in Gebärdensprache.

Treffpunkt ist im Museumsfoyer. Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Erwachsenem zzgl. Museumseintritt (Erwachsene 10 Euro). Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sind frei. Schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung ab 50 Prozent zahlen den ermäßigten Eintritt (5 Euro), eine Begleitperson ist, soweit erforderlich, gegen Nachweis frei. Der Besuch der Sonderausstellung "Latein. Tot oder lebendig!?" ist im Eintritt inklusive. Weitere Informationen unter http://www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Alexandra Buterus, Stiftung Kloster Dalheim - LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, Telefon 05292 9319-115
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum
Am Kloster 9
33165 Lichtenau-Dalheim
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 19.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos