LWL-Newsroom

Mitteilung vom 29.03.22

Presse-Infos | Kultur

#jüdisch - ein neuer Film zur diversen jüdischen Gegenwart

Kostenloser Download ab sofort möglich

Bewertung:

Dorsten (lwl). Mit dem Film #jüdisch nehmen der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten das aktuelle Leben jüdischer Menschen in Westfalen-Lippe und darüber hinaus in den Blick. Der vom Jüdischen Museum Westfalen und dem LWL-Medienzentrum für Westfalen in Auftrag gegebene Film porträtiert fünf Jüd:innen und ihre jeweilige Sicht auf Fragen wie Religion, Zuhause Humor, Tradition und Zukunft. Dabei kommen auch Themen wie Identität und Antisemitismus, Außenwahrnehmung und Innensicht von Jüd:innen zur Sprache. Der Film steht ab sofort zum kostenlosen Download unter http://www.westfalen-medien.lwl.org bereit.

"Dem Produktions-Team ist es gelungen, mit "#jüdisch" einen mitreißenden, facettenreichen Blick auf die junge jüdische Gegenwart in Deutschland zu werfen. Die persönlichen Geschichten und Gespräche machen die Vielfalt heutigen Jüdischseins nachvollziehbar und regen zum Nachdenken und Diskutieren an", sagte LWL-Direktor Matthias Löb bei der Filmpremiere in Dorsten. "#jüdisch ist deshalb über den Einsatz in der Dauerausstellung des Jüdischen Museums hinaus auch für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit geeignet."

"Dieser Film gibt keine eindeutigen Antworten darauf, was es heißt, jüdisch zu sein, denn diese gibt es selbstverständlich nicht. Vielmehr stellt er universelle Fragen, die von den fünf Protagonist:innen unterschiedlich beantwortet und auch lebhaft diskutiert werden", so Dr. Kathrin Pieren, Leiterin des Jüdischen Museums. "Damit bricht er mit Stereotypen und gibt Einblick in den diversen deutsch-jüdischen Alltag heute aus der Perspektive junger Menschen. Der Film bietet viel Stoff zur Diskussion in der kritischen Bildungsarbeit und ergänzt das bestehende Angebot unseres Museums in idealer Weise."

Den 36-minütigen Film stellt das LWL-Medienzentrum unter https://www.westfalen-medien.lwl.org als kostenlosen Download zur Verfügung. Außerdem wird er demnächst über die Bildungsmediathek NRW https://www.bildungsmediathek-nrw.de für alle Schulen Nordrhein-Westfalens kostenlos verfügbar sein. Das Jüdische Museum Westfalen wird ihn in Workshops einsetzen, und ab April wird er auf einer Medienstation im Museum dem Publikum zur Verfügung stehen.

Hintergrund
Der Film #jüdisch wurde vom Jüdischen Museum und vom LWL-Medienzentrum für Westfalen in Auftrag gegeben und von der LWL-Kulturstiftung und der Wolfgang Suwelack-Stiftung gefördert. Für die LWL-Kulturstiftung war er eines von 24 Projekten, die im Rahmen des Förderschwerpunktes der LWL-Kulturstiftung zum Festjahr "#2021 JLID - Jüdisches Leben in Deutschland" unterstützt wurden.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos