LWL-Newsroom

Mitteilung vom 08.10.21

Presse-Infos | Kultur

Schmieden für Anfänger:innen

Kreativseminar für Erwachsene und Jugendliche im LWL-Archäologiemuseum

Bewertung:

Herne (lwl). Am Samstag (23.10.) und Sonntag (24.10.) lädt das LWL-Museum für Archäologie in Herne jeweils von 11 bis 18 Uhr zum Workshop "Schmieden für Anfänger:innen" ein. Hier erfahren Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre mehr über das alte Handwerk und fertigen eigene Werkstücke an.

Der zweitägige Workshop macht die Teilnehmenden mit den theoretischen Grundlagen der Metallverarbeitung in Geschichte und Gegenwart vertraut. Im Mittelpunkt stehen das Erlernen und die praktische Anwendung der Schmiedetechniken an der Esse, dem Herd des Metallarbeiters.

Unter fachmännischer Anleitung fertigen die Teilnehmenden einen Kesselhaken und eine Ringfibel, einen Feuerschläger oder eine Messerklinge an. Bei jedem Werkstück kommen neue Techniken zum Einsatz, sodass im Laufe des Workshops immer anspruchsvollere Stücke gefertigt werden können. Ob neben den oben genannten noch weitere Objekte nach Wunsch hergestellt werden, hängt vom Geschick der einzelnen Teilnehmenden ab.

Die Kosten für den Workshop betragen 120 Euro pro Person zuzüglich des Museumseintritts für Erwachsene ab 18 Jahre. Jugendliche bis zum abgeschlossenen 17. Lebensjahr sind vom Museumseintritt befreit. Das Material ist im Preis enthalten.

Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung gebeten bis zum 16. Oktober unter Tel. 02323-94628-0 oder per E-Mail an: empfang-archaeologiemuseum@lwl.org.

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
http://www.stonehenge-ausstellung.lwl.org



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos