LWL-Newsroom

Mitteilung vom 15.09.21

Presse-Infos | Kultur

Hinter den Kulissen: der Podcast "Menschenherz"

LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt zu digitalem Themenabend ein

Bewertung:

Münster (lwl). Am Montag (20.9.) um 18 Uhr findet auf der Internet-Plattform Zoom ein digitaler Themenabend zu den Hintergründen des Podcasts "Menschenherz und Meeresboden sind unergründlich" aus dem LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster statt. Jeden Monat veranstaltet das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) den digitalen Themenabend zu unterschiedlichen Inhalten.

Passend zur Veröffentlichung des Podcast "Menschenherz" geht es um die Konzeption und Entwicklung des Projekts. Wie gelingt ein guter Podcast? Was muss alles beachtet werden? Die Projektleiter:innen Dr. Daniel Müller Hofstede und Nora Staege beantworten diese Fragen zusammen mit den Protagonist:innen Levi Israel Ufferfilge und Inès von Patow und erzählen von der ersten Idee bis hin zum Podcast.
Die Teilnahme an dem Themenabend auf Zoom ist kostenfrei und ohne Anmeldung mit der ID: 659 7260 2270 und dem Kenncode 20431453 möglich.

"Menschenherz" beleuchtet in sechs Episoden die jüdische Kultur in Münster und Deutschland und ist im Rahmen des Jubiläumsjahres "17oo Jahre Jüdisches Leben in Deutschland" entstanden. Der Ausgangspunkt des Podcasts ist die Sammlung des LWL-Museums für Kunst und Kultur. Dort finden sich viele Werke von jüdischen Künstler:innen, wie z.B. Max Liebermann, Annelise Kretschmer oder Martha Rosler.

Es gibt zudem eine Reihe an Judaica, also jüdischen, kunsthandwerklichen Gegenständen, wie Thorazeiger oder Sederteller. Zahlreiche Objekte dokumentieren außerdem die antisemitische Vergangenheit Deutschlands. Nicht zuletzt erforscht das Museum die Provenienzen, also die Herkunftsgeschichten, der Werke, um auszuschließen, dass sich NS-Raubkunst in der Sammlung befindet.

In den weiteren Folgen des Podcast treffen sich die zwei Protagonist:innen Ufferfilge und von Patow gemeinsam in der münsterischen Synagoge, sie spazieren durch die Stadt und besuchen historische, jüdische Orte. Dabei "treffen" sie nicht nur den Kunstsammler und Arzt Alexander Haindorf (1784 -1862) aus Münster, sondern stoßen auch auf eine Demonstration von Querdenker:innen und Anhänger:innen von Verschwörungserzählungen, die immer wieder die Juden zum Sündenbock machen. Passend zum Schabbat sind Ufferfilge und von Patow zu Besuch bei einer jüdischen Familie.

Die Themen der Episoden reichen von Religiosität über Kunst bis hin zu jüdischer Alltagskultur. Natürlich ist auch der wachsende Antisemitismus ein Thema des Podcast. Die Folgen des Podcasts gibt es auf allen Streaming-Plattformen und unter http://www.menschenherz.lwl.org.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Linda Flür LWL-Museum für Kunst und Kultur, Telefon 0251 5907-220, linda.fluer@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Tel.: 0251 5907-210
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos