LWL-Newsroom

Mitteilung vom 01.09.21

Presse-Infos | Kultur

Von Kirchen, Mühlen und einer ehemaligen Synagoge

LWL stellt neue Denkmalrallye Telgte für Kinder vor

Bewertung:

Telgte (lwl). Spielend können Kinder der Jahrgangsstufen vier bis sechs in Telgte (Kreis Warendorf) ab sofort Wichtiges aus der Stadtgeschichte lernen. Die Stadtrallye, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gemeinsam mit der Stadtverwaltung Telgte entwickelt hat, macht das möglich. Zusammen mit der Comic-Figur "Willi Spürnase", der in Telgte verkleidet als Pilger daherkommt, gehen die Kinder auf Entdeckungstour zu etlichen Baudenkmälern. Indem sie die kniffligen Fragen beantworten, erleben sie hautnah die Stadtgeschichte.

Im fachlich-spielerischen Wettbewerb können Kinder die Stadt entdecken. "Willi Spürnase" führt sie im Heft durch die geschichtsträchtige Innenstadt: vorbei an alten Kirchen und Mühlen, hin zu alten Handwerkerhäusern und zu einer ehemaligen Synagoge. So bildet auch das Haus Königsstraße 35 eine wichtige Station. Es entstand nach dem großen Stadtbrand im Jahr 1499 als Fachwerkhaus und ist somit älter als die Kirche oder die Gnadenkapelle. Zu entdecken gibt es hier noch die Hausnummer der ursprünglichen Zählweise nach der Reihenfolge ihrer Entstehung.

Insgesamt 25 Fragen können die zehn- bis zwölfjährigen Spurensucher vor Ort mit etwas Geschick lösen. Die Denkmalrallye kann als Lerneinheit im Unterricht wie auch bei Kindergeburtstagen oder als Ferienprogramm verwendet werden.

"Mit der Denkmalrallye wollen wir den Kindern die Möglichkeit geben, sich intensiv mit der eigenen Stadtgeschichte auseinanderzusetzen und sie so unmittelbar zu erleben", erklärt Heine-Hippler, die als Denkmalpflegerin der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur die Stadtrallye gemeinsam mit der Stadt Telgte entwickelt hat.

Das Heft "Denkmalrallye Telgte" ist ab sofort bei der Stadt Telgte im Tourismusbüro (Kapellenstraße 2, Tel. 02504/690 100) erhältlich.

Hintergrund
Seit 2003 erarbeitet die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen regelmäßig Denkmalrallyes für verschiedene Städte in Westfalen-Lippe: kindgerecht gestaltete Hefte, mit denen Schulkinder ihre Heimatstadt erkunden und an verschiedenen Stationen Aufgaben lösen können.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Fürstenbergstr. 15
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos