LWL-Newsroom

Mitteilung vom 23.03.21

Presse-Infos | Kultur

Schmallenberg: Pressegespräch - Größter eisenzeitlicher Waffenhort in NRW auf der Wallburg Wilzenberg entdeckt

Presse-Einladung

Bewertung:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der zwischen 2018 und 2020 am Wilzenberg aufgefundene Waffenhort aus der Eisenzeit ist von herausragender Bedeutung nicht nur für die westfälische Archäologie, er ist auch der größte seiner Art in Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Schmuckobjekte und besonders Waffen lassen auf dem Wilzenberg komplexe Kulthandlungen oder eine Schlacht vermuten. Dieses Waffendepot zählt zu den am nördlichsten gelegenen seiner Epoche in Europa.

Der Landschaftsverband Westalen-Lippe (LWL) lädt Sie ein, eine Auswahl der aufsehenerregenden Fundstücke am Ort der Ausgrabung in Augenschein zu nehmen, in einem

Pressegespräch
Größter eisenzeitlicher Waffenhort in NRW auf der Wallburg
Wilzenberg entdeckt

am Mittwoch, 31. März um 11 Uhr

Treffpunkt "Wanderparkplatz Wilzenberg", 600 Meter östlich des Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (Auf dem Aberg) in Schmallenberg


Vor Ort informieren über die Bedeutung des Fundes für die westfälische Archäologie und die Details der Entdeckung:

- Burkhard König, Bürgermeister der Stadt Schmallenberg
- Prof. Dr. Michael Baales, Leiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie
- Dr. Manuel Zeiler, wissenschaftlicher Referent der LWL-Archäologie, Außenstelle Olpe

Im Anschluss besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen sowie Fotos zu machen.

Achtung: Wegen der Corona-Pandemie ist eine Anmeldung bis zum 30.3. unter presse@lwl.org erforderlich. Nur angemeldete Personen können an dem Pressegespräch teilnehmen. Dies gilt auch für Fotograf:innen und sonstige Redaktionsmitglieder. Es gibt eine limitierte Teilnehmerzahl. Der Termin findet draußen statt, es besteht dauerhaft eine Maskenpflicht. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk.

Freundliche Grüße



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos