LWL-Newsroom

Mitteilung vom 16.09.20

Presse-Infos | Kultur

Ökomarkt auf Zeche Nachtigall

Natürliche Produkte aus der Region

Bewertung:

Witten (lwl). Bereits zum zehnten Mal veranstaltet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (20.9.) in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in seinem Wittener LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall den Ökomarkt. In diesem Jahr muss der Markt mit rund 35 Händlern unter besonderen Bedingungen ablaufen. Dazu hat das LWL-Industriemuseum ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das die Stadt Witten genehmigt hat.

Die Stände bieten natürliche Produkten aus dem Garten, vom Feld und aus der heimischen Werkstatt an. Regionalität steht im Mittelpunkt - ob bei frischen Obst- und Gemüsesorten, Handarbeiten aus Holz, Filz und Leder oder Naturkosmetik. Musik und Mitmachaktionen runden das Markttreiben auf dem Museumsgelände ab. Interessierte können sich zudem an Infoständen über die Themen Natur, Ökologie und Nachhaltigkeit informieren.

Der 20. September ist auch gleichzeitig der "Tag des Geotops", an dem stündliche Führungen ab 11.30 Uhr durch das Besucherbergwerk auf der Zeche Nachtigall stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist wegen der Corona-Pandemie beschränkt, deshalb müssen sich Interessierte einen Tag vorher unter der E-Mail: zeche-nachtigall@lwl.org oder unter Tel.: 02302 93664-26 anmelden.

Da rund um das Museum keine direkten Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad.
Wer dennoch mit dem PKW anreist, nutzt bitte den Parkplatz Nachtigallstraße. Von dort aus wird ein Shuttle zum Museum eingesetzt. Ein Ausweichparkplatz am Ruhrdeich (Gelände Deutsche Edelstahlwerke) ermöglicht Besuchern das Museum in zehn Minuten Fußweg über die Nachtigallbrücke zu erreichen.

Der Eintritt zum Ökomarkt ist frei. Die Führungen durch das Besucherbergwerk Nachtigall kosten für Erwachsene 3 Euro, für Kinder 1,50 Euro.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Cindy Kramer, LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall, Tel. 02302 93664-20
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Nachtigallstr. 35
58452 Witten
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos