LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.09.20

Presse-Infos | Kultur

Literatur im Angesicht des "Schwarzen Todes"

Dr. Alexander Berner liest im LWL-Archäologiemuseum aus Boccaccios "Decameron"

Bewertung:

Herne (lwl). Am Donnerstag (17.09.) liest Dr. Alexander Berner um 19 Uhr im Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne aus Giovanni Boccaccios Novellensammlung "Decameron". Zuvor führt die Historikerin und Germanistin Julia Heimlich in die literarische Welt des 14. Jahrhunderts ein und erläutert die Bedeutung des florentinischen Schriftstellers. Besucher dürfen sich im Vortragssaal des Museums ins spätmittelalterliche Italien zurückversetzt fühlen, als der "Schwarze Tod" dort sein Unwesen trieb. Der Besuch der Sonderausstellung "Pest!" ist am Veranstaltungstag im Eintritt inbegriffen.

Beklemmend realistisch und detailliert zeichnet der italienische Schriftsteller im "Decameron" die Lebenswirklichkeit der Florentiner zu Zeiten der Pest nach. Zehn Personen flüchten vor der Seuche aufs Land und erzählen sich täglich zehn Geschichten. Derb-komisch bis tragisch bilden sie dabei das ganze Weltgeschehen ab. Die Erzählungen dienen bis heute als historische Quelle der Pandemie.

Berner ist Stadthistoriker in Monheim am Rhein. Er ist mitverantwortlich für die Sonderausstellung "Pest!", die noch bis zum 15. November 2020 im LWL-Archäologiemuseum zu sehen ist. Mit seinen Lesungen aus H. P. Lovecraft und Edgar Allan Poe konnte er bereits eine große Fangemeinde für sich gewinnen.
Heimlich hat als studentische Volontärin ebenfalls an der Pestausstellung mitgewirkt. Inzwischen ist sie als wissenschaftliche Volontärin am Küstenmuseum Wilhelmshaven tätig.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Museum, im Ticketshop des Stadtmarketings Herne oder online bei ProTicket. Im Ticketpreis von 9 Euro (Vorverkauf) bzw. 10 Euro (Abendkasse) ist der Eintritt für die Sonderausstellung am Veranstaltungstag enthalten. Es lohnt sich daher, etwas früher zu kommen und vorher die Sonderausstellung zu besuchen.

Termin:
Donnerstag, 17. September, 19 bis 22 Uhr: "Das Decameron"
Dr. Alexander Berner liest Giovanni Boccaccio, Vortragssaal LWL-Archäologiemuseum Herne
Kosten: 9 Euro im Vorverkauf, 10 Euro an der Abendkasse

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Annegret Weil Helmbold, Tel.: 0251 591-3405
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos