LWL-Newsroom

Mitteilung vom 29.06.20

Presse-Infos | Kultur

Steckenpferde, Kaltblüter, Körbe und Kinderspiele

Sommerferien im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Einen Tag Urlaub vor der Haustür: Passend zu den Sommerferien bietet das LWL-Freilichtmuseum Detmold verschiedene Programme an. Freilichtentdecker können Körbe flechten, Steckenpferde basteln oder das Arbeiten mit Kaltblutpferden üben. Um insbesondere Kindern in den Schulferien möglichst viel Abwechslung zu bieten, hat das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zudem ein regelmäßiges Programm auf die Beine ge-stellt.

Beim "Spielen am Dorfrand" testen Familien dienstags, donnerstags, samstags und sonntags in den Sommerferien jeweils von 13 bis 16.30 Uhr, wie die Urgroßeltern ihre Freizeit gestaltet haben: mit Stelzenlaufen, Reifentreiben oder Sackhüpfen beispielsweise. Das kostenlose Mitmachprogramm findet auf der Spielfläche neben der Museumsgastronomie "Im Weißen Ross" statt. Dafür ist keine Anmeldung erforderlich.

Das Körbeflechten für Kinder steht an zwei Ferienfreitagen im Innenhof zwischen Lauschhaus und Scheune Kroll auf dem Programm (3. Juli und 24. Juli). In zweistündigen Workshops (jeweils um 10.30 Uhr, 13 Uhr und 15.30 Uhr) widmen sich die Kinder Anfang Juli den bunten Pflanzkörbchen. Drei Wochen später werden Brotkörbchen aus Peddigrohr geflochten. Die Kursgebühr beträgt jeweils 12 Euro. Anmeldungen nimmt das Infobüro des Museums entgegen.

Zudem können Kinder und Erwachsene am Sonntag (26. Juli) ab 10 Uhr im Innenhof zwischen Scheune Kroll und Lauschhaus gemeinsam Gartenstecker aus Weiden flechten. Dabei fallen pro Geflecht drei Euro Materialbeitrag an. Für das ursprünglich als Mitmachaktion gestaltete Programm ist nun aufgrund der Rückverfolgbarkeit eine Anmeldung erforderlich.

Wer schon immer einmal ein Pferd besitzen wollte, hat Samstag und Sonntag (4. und 5. Juli) die Gelegenheit, sich aus übriggebliebenen Socken ein Steckenpferd zu basteln. Mit etwas Fantasie, Wolle und einem Haselstecken verwandeln sich die Überbleibsel aus der Waschmaschine in Spielgeräte. Socken sollten ebenso mitgebracht werden wie 5 Euro Materialbeitrag pro Pferd. Die eineinhalbstündigen Kurse für Familien starten jeweils um 10.30 Uhr und 14 Uhr auf dem Hof hinter der Textilwerkstatt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Termine sind: Mittwoch 15.07. und 29.07. jeweils zu denselben Uhrzeiten.

Und wer noch lebendige Pferde in Aktion erleben und lernen möchte, wie man mit ihnen arbeitet, kann beim Holzrücken mit Kaltblutpferd (Dienstag bis Freitag, 21. bis 24. Juli) mitmachen. Bei dem viertägigen Workshop zeigt Reinhard Merten Kindern und Erwachsenen, wie sie mit den gutmütigen Arbeitstieren umgehen müssen. Der Kurs kostet 35 Euro pro Person, Erwachse-ne zahlen zudem einmalig den Museumseintritt.

Wegen der Schutzauflagen können alle Kurse nur mit maximal zehn Personen auf Abstand durchgeführt werden. Schutzmasken sind nur zu tragen, wenn die Kurse wegen schlechten Wetters nach drinnen verlagert werden müssen. Anmeldungen nimmt das Infobüro des LWL-Freilichtmuseums Detmold unter Tel. 05231 706 104 entgegen.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
LWL-Freilichtmuseum Detmold Parking
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos