LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.05.20

Presse-Infos | Kultur

Zeit im Fluss. Mit dem Containerschiff von Basel nach Rotterdam

Schiffshebewerk zeigt Fotoausstellung an Bord der "Ostara"

Bewertung:

Waltrop (lwl). Seit Dienstag (5.5.) zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg die Ausstellung "Zeit im Fluss. Mit dem Containerschiff von Basel nach Rotterdam". Die Eröffnung hätte anlässlich des Museumsfests am 5. April stattfinden sollen; beides fiel aber der Schließung wegen der Corona-Pandemie zum Opfer.
"Jetzt freuen wir uns, den Besucherinnen und Besuchern die Schau an Bord des historischen Lastkahns "Ostara" präsentieren zu können", so Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker.

Konzipiert wurde die Ausstellung von der Fotografin Elke Fischer und der Texterin Sabine Theil aus Weil am Rhein. Beide fuhren auf der rund 900 Kilometer langen Strecke von Basel nach Rotterdam mit dem Containerschiff "Grindelwald" den Rhein hinab, einer der Hauptverkehrsadern Europas. Die Schiffe, die hier unterwegs sind, bilden ähnlich wie die Lastwagen auf den Autobahnen ein wichtiges Glied der globalen Warenkette.

Die Fotografien und Texte geben einen Einblick in die Welt der Containerschifffahrt und die Lebens- und Arbeitswelt an Bord. Zu sehen sind idyllische und malerische Landschaften wie das Tal der Loreley, aber auch Szenerien in hoch technisierten Häfen wie Rotterdam, dem größten Seehafen Europas. Thema sind auch die Kameradschaft und der Zusammenhalt der international zusammengesetzten Mannschaft.

Familien-Rallye
Die Ausstellung ist bis zum 8. November 2020 auf dem Lastkahn "Ostara" zu sehen. Zur Wahrung des Abstandsgebots ist der Besuch an Bord auf zehn gleichzeitig anwesende Personen begrenzt. Begleitend zur Ausstellung bietet das Museum eine "Rhein-Rallye" für Familien an, bei der es einen kleinen Preis zu gewinnen gibt. Sie führt - ähnlich wie eine Schnitzeljagd - über das gesamte Außengelände des Museums am Unter- und Oberwasser. Die Teilnahme ist im Eintrittsgeld enthalten (Erwachsene 3,50 Euro; Kinder frei).

Katalog
Die Eindrücke ihrer Reise haben die Kuratorinnen in einem Katalog mit Fotografien und Texten festgehalten: Elke Fischer und Sabine Theil, Zeit im Fluss. Mit dem Containerschiff von Basel nach Rotterdam, Sulgen 2013 (Benteli Verlag), 46 Euro (ISBN 978-3-7165-1768-0)

++ Achtung Redaktionen: ++
Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne einen individuellen Presserundgang durch die Ausstellung. Bitte melden Sie sich bei Bedarf.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363 9707-0, schiffshebewerk@lwl.org.
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos