LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.02.20

Presse-Infos | Soziales

Münster: Presse-Einladung

"Jobcoaching am Arbeitsplatz- verstehen und umsetzen"

Bewertung:

Guten Tag liege Kolleginnen und Kollegen,

das kann jede und jeden treffen: man schafft seine Arbeit einfach nicht mehr, weil man nach einem Unfall von heute auf morgen körperlich beeinträchtigt ist oder eine Krankheit sorgt dafür, dass das Arbeitspensum nach und nach zu viel wird. In so einem Fall kann ein Jobcoach eine Hilfe sein.

Die Expertinnen und Experten in Sachen Arbeitsplatz begleiten die Betroffenen eine Zeit lang am Arbeitsplatz und helfen, den Arbeitsplatz, die Arbeitsabläufe und das Verhalten der Betroffenen so zu verändern, dass sie ihren Arbeitsplatz behalten können.

Jobcoaching wird aber nicht nur bei der Sicherung bestehender Arbeitsplätze eingesetzt. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) nutzt es auch, um Menschen mit Behinderung beim Übergang von der Schule oder einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ins Arbeitsleben zu unterstützen.

"Jobcoaching am Arbeitsplatz- verstehen und umsetzen", unter diesem Motto lädt der LWL zu einem bundesweiten Kongress nach Münster ein. Der Jobcoaching-Kongress mit 300 Teilnehmern aus der gesamten Bundesrepublik gibt einen Überblick über den aktuellen Stand von Forschung, Entwicklung und Umsetzung des Jobcoachings bei der beruflichen Teilhabe. Er beleuchtet sowohl die politischen, konzeptuellen wie auch praxisnahen Aspekte von Jobcoaching.

Der Kongress will Wege der Umsetzung in die Praxis entdecken und diskutieren. Im Mittelpunkt steht dabei auch das Forschungsprojekt "JADE - Jobcoaching zur Arbeitsplatzsicherung Definieren und Evaluieren" an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Dieses Projekt ist in dreijähriger Forschungsarbeit der Praxis und dem konzeptuellen Verständnis von Jobcoaching auf den Grund gegangen und kann nun seine Ergebnisse präsentieren sowie Empfehlungen für die Durchführung geben.

Wir möchten Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich einladen zum

Pressegespräch "Jobcoaching am Arbeitsplatz - verstehen und umsetzen"

am Mittwoch, 26. Februar um 9.30 Uhr

im Tagungsraum 5 der Akademie des Franz Hitze Haus,
Kardinal-von-Galen-Ring 50 in 48149 Münster


LWL-Direktor Matthias Löb, Prof. Ulrike Marotzki von der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim und Dörte Pulla, Jobcoach und Weiterbildungsleiterin für Jobcoaches, geben Ihnen Antworten auf die Fragen: Wie funktioniert Jobcoaching? Was erreicht Jobcoaching? Wer profitiert von Jobcoaching?

Viele Grüße aus der LWL-Pressestelle

Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Inklusionsamt Arbeit
Von-Vincke-Str. 23-25
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos