LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.02.20

Presse-Infos | Kultur

Saisoneröffnung und Familiensonntag mit römischen Rekruten

Der März im LWL-Römermuseum

Bewertung:

Haltern (lwl). Zwei Veranstaltungshöhepunkte erwarten die Besucher im März im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern am See. Am Familiensonntag (15.3.) können sie römischen Rekruten bei der Ausbildung über die Schulter schauen. Zwei Wochen später öffnet die Römerbaustelle Aliso (29.3.) in einer feierlichen Zeremonie nach der Winterpause wieder ihre Tore.

"Mit Asterix durchs Römerlager" startet das LWL-Museum am Sonntag (1.3.) in den März. In der Führung um 14 Uhr wird die reale Welt der Römer der Comic-Antike von Asterix gegenübergestellt. Dabei fällt auf, dass beide oft gar nicht so weit auseinanderliegen. Viele der römischen Utensilien, die in den Asterix-Geschichten dargestellt sind, finden im LWL-Römermuseum ihre Entsprechung in den ausgestellten archäologischen Originalen, die es zu entdecken und zu vergleichen gilt. Die Führung eignet sich für Erwachsene und Kinder ab neun Jahren.

Im Anschluss können Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mehr über die Ausgrabungen der LWL-Archäologen in Haltern erfahren. Bei einer Führung um 15 Uhr lernen sie das römische Militärlager an der Lippe, seine Gebäude und seine Vergangenheit kennen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Archäologinnen die Spuren der Römer in Haltern finden, ausgraben und untersuchen.

Am darauffolgenden Sonntag (8.3.) erhalten die Besucher einen Einblick in das Privat- und Familienleben der römischen Legionäre. Eine Führung um 11 Uhr erhellt das Leben von Frauen und Kindern im Schatten der Legion. Eigentlich hatten diese in einem Römerlager nichts zu suchen und dennoch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Die Besucherinnen erfahren mehr über ihren Alltag und das Spielzeug der Kinder. Aus diesem Grund bestimmt auch ein Würfel, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Die Führung eignet sich für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren.

Am Nachmittag lädt die Geschäftsfrau Paulla Petronia zu einem Rundgang durch das Römerlager ein. um 15 und 16 Uhr schaut sie mit den Besuchern in der Zweigstelle des Töpferunternehmens ihres Mannes nach dem Rechten. Dabei stellt sie seine Töpferei und die Geschäfte im römischen Militärlager vor. Die Führung ist für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren geeignet.

Ein Veranstaltungsangebot mit Führungen, handwerklicher Schnupperstunde und einem Film über Rom bietet der Familiensonntag (15.3.). Von 11 Uhr bis 12 Uhr können die Besucherinnen den römischen Rekruten bei der Herstellung ihrer Militärausrüstung über die Schultern schauen und Einblicke in die handwerklichen Arbeitsprozesse gewinnen. Mitglieder der museumseigenen Kohorte stehen den Besuchern Rede und Antwort.

Von 14 bis 16 Uhr nimmt das LWL-Römermuseum seine Besucher in die Welt der römischen Brett- und Würfelspiele mit. Schummeln gilt nicht, denn die Regeln der alten Spiele sind durch schriftliche Quellen überliefert. Auch wie die Spielsteine damals aussahen, weiß man genau, denn viele davon fanden Archäologinnen in den Römerlagern entlang der Lippe. Zwar konnten die zugehörigen Spielbretter in Westfalen bisher nicht entdeckt werden, aber Form und Aussehen sind von anderen römischen Fundplätzen bekannt. Bevor jedoch die Würfel fallen, geht es für die Teilnehmenden in die Dauerausstellung, und sie werfen in einer einstündigen Führung einen Blick auf die originalen Funde aus der Römerzeit.
Abschließend erwartet Erwachsene und Kinder jeweils um 16 Uhr und 17 Uhr ein Film über Rom aus der "Sendung mit der Maus". Hier erfahren sie mehr über die Entstehung der römischen Hauptstadt, seine Kaiser und das Alltagsleben in der Antike. Der Film dauert 30 Minuten.

Eine Überraschungsführung zur Wasserversorgung im Römerlager steht am Sonntag (22.3.) auf dem Programm. Ab 14 Uhr entscheiden die Besucherinnen und der Zufall, wo es langgeht. Teilnehmen können Erwachsene und Kinder ab acht Jahren.

Bei einer zweiten Entdeckungstour um 15 Uhr können Kinder ab zehn Jahren den Feldherren Drusus, Tiberius oder Varus auf die Spur kommen. Einer der Drei steht im Zentrum der Führung, aber wer ist es? Wer war so erfolgreich und drang nach Germanien vor? Um diese Fragen beantworten zu können, sind Aufmerksamkeit und Kombinationsgabe gefragt. Ausstellungsobjekte liefern "Puzzlesteine", die das Bild des Gesuchten mehr und mehr vervollständigen. Am Ende der Suche prägen alle zur Belohnung eine "römische" Münze. Die Besucher werden gebeten, zum Prägen eine 2 Cent-Münze mitzubringen.

Die Winterpause ist endlich vorüber. Am letzten Sonntag im März (29.3.) öffnet die Römerbaustelle Aliso wieder ihre Pforten, und das Westtor mit der Holz-Erde-Mauer ist erneut zugänglich. Unter dem Motto "Sacramentum - Fahneneid" werden die neuen Rekruten des LWL-Römermuseums vereidigt und in einer feierlichen Zeremonie in die 19. Legion aufgenommen. Mit dabei sind auch die altgedienten Legionäre, die den Nachwuchs unterstützen.
Ein Programm für die ganze Familie lädt zur Eröffnung der Freilichtsaison ein.

Termine im Überblick
Sonntag, 1. März 2020

14 Uhr: Führung "Mit Asterix durchs Römerlager Haltern"
1,5 Stunden, für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahre
15 Uhr: Führung "Spuren im Sand"
1 bis 1,5 Stunden, für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren

Sonntag, 8. März 2020
11 Uhr: Führung "Im Schatten der Legion: Frauen und Kinder"
1,5 Stunden, für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
15 Uhr und 16 Uhr: Rundgang mit der Geschäftsfrau Paulla Petronia, für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren

Sonntag, 15. März 2020, Familiensonntag "Schnuppern und Spielen!"
11 Uhr bis 12 Uhr: "Schnupperstunde - Römerrekruten bei der Ausbildung", für Erwachsene und Kinder
14 Uhr bis 16 Uhr: Führung "Würfel aus Knochen - Spielsteine aus Glas", für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
16 Uhr und 17 Uhr: Film "Rom-Maus", Mäusespecial aus der Sendung mit der Maus
30 Min., ohne Altersbeschränkung

Sonntag, 22. März 2020
14 Uhr: Überraschungsführung "Wasserdicht?"
1 Stunde, für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren
15 Uhr: Führung "Erfolgreicher Feldherr gesucht!"
1,5 bis 2 Stunden, für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren

Sonntag, 29. März 2020
10 Uhr bis 18 Uhr: Mitmachprogamm "Sacramentum - Fahneneid", für Erwachsene und Kinder

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de
LWL-Römermuseum, Weseler Straße 100, 45721 Haltern am See
Tel.: 02364 93760, Fax: 02364 9376-30, E-Mail: lwl-roemermuseum@lwl.org

Geöffnet dienstags bis freitags 9 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Kim Marina Moritz, LWL-Archäologie für Westfalen, Tel.: 0251 591-3405
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Römermuseum
Weseler Str. 100
45721 Haltern am See
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos