LWL-Newsroom

Mitteilung vom 31.01.20

Presse-Infos | Kultur

LWL gibt in seiner Reihe "Städte und Gemeinden in Westfalen"

Buch über die Stadt Warendorf heraus

Bewertung:

Warendorf (lwl). Warendorf - Stadt des Pferdes. Die Kreisstadt Warendorf ist das international wahrscheinlich bekannteste Mittelzentrum Nordrhein-Westfalens durch ihre hohe Bedeutung im Reitsport. Aber Warendorf ist noch mehr. Zu diesem Ergebnis kommt das neue Buch "Stadt Warendorf", das der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) jetzt herausgegeben hat.

Welche Faktoren für die Entwicklung der heutigen Kreisstadt eine Rolle gespielt und welche Personen und Ereignisse richtunggebende Impulse in der Geschichte gesetzt haben, sind Themen und Aspekte dieses Buches, das LWL-Direktor Matthias Löb am Donnerstag (30.1.) dem Warendorfer Bürgermeister Axel Linke übergeben hat. "Es ist die Besonderheit dieser Reihe, dass wissenschaftliche Grundlagen auf eine anschauliche und verständliche Art und Weise dargestellt werden", sagte Löb. "So kann sich Jede und Jeder schnell ein Bild von Warendorf machen."

Autorin Dr. Carola Bischoff hob einige Schwerpunkte des Bandes hervor: neben Abschnitten über die bereits renaturierte Ems bei Einen und den noch zu renaturierenden Abschnitt nahe der historischen Altstadt gibt der Text Einblicke in städtebauliche Projekte, bei denen auch behutsam mit der Bausubstanz umgegangen wurde. "Die das Ortsbild prägende Stiftskirche in Freckenhorst aus dem 12. Jahrhundert zählt durch ihre Strenge und Schmucklosigkeit zu den bedeutendsten Kirchbauten der frühen Romanik in Westfalen. Aber auch die ländlichen Ortsteile Einen-Müssingen, Hoetmar und Milte verstehen es, offene Lebendigkeit und Gemeinschaft in den Alltag zu bringen", so Bischof.

Bürgermeister Axel Linke bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Bandes beigetragen haben. "Ich wünsche dem Buch einen guten Erfolg und allen Lesern neue Erkenntnisse über unsere Heimatstadt."

Das Buch ist ab sofort in allen Buchhandlungen erhältlich.

Carola Bischoff
Stadt Warendorf

Städte und Gemeinden in Westfalen, Bd. 27
Hg. v. d. Geographischen Kommission für Westfalen
72 Seiten, mit Abbildungen, Karten und Fotos, geb.
ISBN 978-3-402-14953-9
9,95 Euro



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Geographische Kommission für Westfalen
Heisenbergstraße 2
48149 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos