LWL-Newsroom

Mitteilung vom 19.12.19

Presse-Infos | Kultur

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Phantastische Lesung von Bernhard Hennen im LWL-Archäologiemuseum

Bewertung:

Herne (lwl). Am Donnerstag (9.1.) geht es im Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne magisch zu. Um 19 Uhr liest Fantasy-Autor Bernhard Hennen inmitten der Dauerausstellung aus seinem preisgekrönten Roman "Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte". Die Lesung steht im Zeichen der aktuellen Sonderausstellung "Pest!". Ihr Besuch ist am Veranstaltungstag im Eintritt inbegriffen.

"Eisiger Schrecken erfasste den Erzpriester. Er beugte sich noch tiefer und tastete nach der linken Achselhöhle. Durch den groben Stoff des schweißgetränkten Hemds fühlte er die Schwellung." So beginnt Hennen seinen preisgekrönten Romanzyklus um die Welt Azuhr, der mit einer Geschichte über den Ausbruch der Pest anfängt. Auf der Leipziger Buchmesse wurde "Der Verfluchte" als bester deutschsprachiger Roman des Genres Phantastik ausgezeichnet. Besucher des LWL-Museums für Archäologie haben nach der Lesung Gelegenheit, mit dem "Star der Fantasy-Literatur" (Süddeutsche Zeitung) ins Gespräch zu kommen.

Hennen ist studierter Germanist, Archäologe und Historiker und zählt zu den erfolgreichsten Fantasy-Autoren im deutschsprachigen Raum. Bekanntheit erlangte er vor allem durch die Zusammenarbeit mit Wolfgang Hohlbein und weil er für das in Deutschland meistverkaufte Rollenspiel "Das Schwarze Auge" zahlreiche Abenteuerbücher verfasst hat.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Museum oder online bei ProTicket. Im Ticketpreis von 9 Euro (Vorverkauf) bzw. 10 Euro (Abendkasse) ist der Eintritt für die Sonderausstellung am Veranstaltungstag enthalten.

Termin:
Donnerstag, 9. Januar, 19 bis 21 Uhr: "Die Chroniken von Azuhr - Die Verfluchten"
Lesung von Bernhard Hennen
Kosten: 9 Euro im Vorverkauf, 10 Euro an der Abendkasse

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos