LWL-Newsroom

Mitteilung vom 29.11.19

Presse-Infos | Kultur

Lichter-Werkstatt für die ganze Familie

Das LWL-Museum in der Kaiserpfalz stimmt auf die Weihnachtszeit ein

Bewertung:

Paderborn (lwl). Mit seiner vorweihnachtlichen Kreativwerkstatt bringt das Museum in der Kaiserpfalz des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Paderborn Licht in die dunkle Jahreszeit. Jeweils am Adventssonntag (1.12., 8.12., 15.12. und 22.12.) erfahren Erwachsene und Kinder ab acht Jahren in einer Spezial-Führung, wie die Menschen seit dem 8. Jahrhundert dunkle Jahres- und Tageszeiten erlebt haben. Im Anschluss können große wie kleine Besucherinnen mittelalterliche Lichtquellen basteln. Der Museumseintritt ist am ersten Advent frei.

Wie Menschen die dunkle Jahreszeit, als es noch keine Fensterscheiben, Glühbirnen oder Heizungen gab, führt das Team des LWL-Museums in der Kaiserpfalz an jedem Adventssonntag ab 15 Uhr unter dem Motto "Feuer und Flamme" vor Augen. Ein Rundgang durch die kaiserliche Pfalz weist auf Besonderheiten der mittelalterlichen Architektur hin. Anhand einzelner Exponate wird nicht nur das Wohnen im Mittelalter thematisiert, sondern auch damals ganz Alltägliches: Wie macht man Feuer ohne Streichholz?

Im Anschluss haben die Teilnehmer an jedem Adventssonntag Gelegenheit, eine andere mittelalterliche Lichtquelle zu basteln. Am ersten Advent steht die Laterne auf dem Programm, am zweiten der Kienspanhalter, eine Befestigung für Mini-Fackeln, in der alternativ auch eine Wunderkerze befestigt werden kann, am dritten das Windlicht und am vierten die Bienenwachskerze. Die Materialkosten für die Werkstätten betragen zwei Euro. Der Eintritt ins Museum ist für Kinder und Jugendliche frei.

Darüber hinaus heißt es am ersten Mittwoch im Dezember (4.12.) "Archäologie am Abend". Ab 17 Uhr besuchen die Teilnehmerinnen Originalschauplätze der Paderborner Geschichte und erkunden sie auf teils unwegsamen Pfaden. Bereits seit 1994 erforschen Archäologen die Hinterlassenschaften der Menschen vergangener Zeiten und bringen dabei immer wieder neue Gegenstände ans Licht. Die archäologischen Stätten, die bei diesem Rundgang auf dem Programm stehen, sind daher bei jedem Rundgang andere und orientieren sich auch an tagesaktuellen Grabungen.

Die Führung dauert etwa zwei Stunden. Im Anschluss haben die Besucherinnen noch bis 20 Uhr die Gelegenheit, sich die Dauerausstellung und die Sonderausstellung "Lost Places - Vergessene Siedlungen im Paderborner Osten" anzusehen. Die Ausstellung wurde aufgrund des großen Interesses noch bis Anfang Januar (5.1.20) verlängert.

Am Zweiten Weihnachtstag (26.12.) um 15 Uhr steht die Führung "Zwischen Reich und Kirche" auf dem Programm. Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren können dabei mehr über Bischof Meinwerk lernen. Ein Rundgang durch die mittelalterliche Pfalz und die Bartholomäuskapelle veranschaulicht sein Leben und Wirken. Kaum ein anderer verstand es wie er, kirchliche und weltliche Macht miteinander zu verbinden. Die Architektur und Funde aus dem Mittelalter zeigen Paderborns Bedeutung als kaiserliche Residenz und bezeugen den Aufschwung in Kunst und Bildung.

Welche Bedeutung die Kaiserpfalz auch für Europa hatte, demonstriert eine Führung für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren am Sonntag (29.12.) um 15 Uhr. Dann heißt es "Europa zu Gast im Palast", denn bereits vor 1.200 Jahren war "Europa" gut vernetzt - auch durch die Pfalzen als Stützpunkte. Hier empfing Karl der Große, der "Vater Europas", Gesandte, Bischöfe und Gelehrte aus aller Welt. Was aber bedeutete das für Westfalen und Paderborn in Karls Frankenreich? Wie gingen die Menschen mit den Einflüssen um? Und wie prägt all das bis heute das kulturelle Erbe? Die Mitmach-¬Führung zeigt, wie man schon damals mit Eigenem und Fremdem kreativ umging.


Alle Termine im Überblick:

- Sonntag, 01. Dezember (1. Advent), 15 Uhr:
"Feuer und Flamme - mittelalterliche Laternen", Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren mit anschließender Kreativwerkstatt, Materialkosten 2 Euro
- Mittwoch, 4.12., 17 Uhr:
Archäologie am Abend - Rundgang mit Besichtigung aktueller Grabungen
- Bis Sonntag, 5.1.20
Sonderausstellung "Lost Places - Vergessene Siedlungen im Paderborner Osten"
- Sonntag, 08. Dezember (2. Advent), 15 Uhr:
"Feuer und Flamme - Kienspanhalter", Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren mit anschließender Kreativwerkstatt, Materialkosten 2 Euro
- Sonntag, 15. Dezember (3. Advent), 15 Uhr:
"Feuer und Flamme - Windlichter", Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren mit anschließender Kreativwerkstatt, Materialkosten 2 Euro
- Sonntag, 22. Dezember (4. Advent), 15 Uhr:
"Feuer und Flamme - Bienenwachskerzen", Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren mit anschließender Kreativwerkstatt, Materialkosten 2 Euro
- Donnerstag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag), 15 Uhr:
"Zwischen Reich und Kirche", Führung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
- Sonntag, 29. Dezember, 15 Uhr
"Europa zu Gast im Palast", Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren
Die Teilnahme an den Führungen (Dauer: circa 60 bis 90 Minuten) ist im Eintrittspreis enthalten. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Informationen unter:
http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de
https://de-de.facebook.com/museuminderkaiserpfalz/
https://www.instagram.com/lwl_kaiserpfalzmuseum/



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Ikenberg 2
33098 Paderborn
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos