LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.11.19

Presse-Infos | Kultur

Erfolgreiche Sanierungsmaßnahmen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz übergibt Bronzeplakette an Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung

Bewertung:

Nachdem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung Fördermittel für Instandsetzungsarbeiten am Haus Rüschhaus in Münster zur Verfügung gestellt hat, überzeugten sich am Donnerstag (14.11.) Sigrid Karliczek (Ortkuratorium DSD), Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (Vorstandsvorsitzende Droste-Stiftung) und Krischan Zora (Architekturbüro Mensen + Zora) vor Ort von den geleisteten Arbeiten. Im Rahmen des Ortstermins übergab Sigrid Karliczek eine Bronzeplakette, die auf die Förderung hinweist.

Durch DSD- Fördermittel von 80.000 Euro konnten die Fenster saniert und die Orangerie im Park neu eingedeckt werden.

"Der Deutschen Stiftung Denkmalschutz war es ein Anliegen, durch die Förderung der Sanierung einen Beitrag zur wichtigen Arbeit der Droste-Stiftung und zur Öffnung des Rüschhaus zu leisten", er-läuterte Karliczek.

Rüschoff-Parzinger bedankte sich im Namen der Droste-Stiftung: "Die Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hat eine fachgerechte und in höchstem Maße qualitative Instandsetzung ermöglicht und trägt somit zu einem langfristigen Erhalt des wunderbaren Kleinods Haus Rüschhaus bei."

Das Rüschhaus, dessen Eigentümerin die NRW-Stiftung ist, wurde von 1745 bis 1748 nach Entwürfen des Architekten Johann Conrad Schlaun erbaut und zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern in der Region. Ab 1826 war der barocke Landsitz Wohnort der Autorin Annette von Droste-Hülshoff, die in ihrem "Schneckenhäuschen" einige ihrer bekanntesten Werke verfasste. Heute macht die Droste-Stiftung das Rüschhaus als Museum und Veranstaltungsort für das Center for Literature der Öffentlichkeit zugänglich.



Pressekontakt:
Pressekontakt: Fiona Dummann, presse@burg-huelshoff.de, Tel. 0251 591 6351
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum
Am Kloster 9
33165 Lichtenau-Dalheim
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos